Schachverein Seubelsdorf e. V.
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
Turnierberichte
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sitemap

 


 

TERMINVORSCHAU:

 

19.05.2019 So BVO Oberfränkische Schnellschach MM Burgkunstadt
         
25.05.2019 Sa Jugend Rapid Trappstadt (inklusive Türmchenturnier) Trappstadt
         
29.05-
02.06.2019
Mi-
So
Open 2. Bamberg Open Bamberg
         
06.06-
10.06.2019
Do-Mo Open Franken Power Open Wunsiedel

 


TRAINING:

wöchentlich Freitag    Jugend:
17.00 bis 18.00: Jugendtraining in Gruppen nach Spielstärke
(gezieltes Training, Anregungen/gespielte Partien mitbringen)

ab 18.00: Jugendabend - Spielen - Blitz - Tandem - Sonstiges

Erwachsene:
ab 19.00: Training; anschließend Clubabend
Myconius-Haus
Lichtenfels
Kronacher Str. 16
rechts der Kirche

 


AKTUELLES:

 

07.04.2019SoBSB / BVO9. Runde Regionalliga NordwestLigamanager

 

1 SV Würzburg 2 DWZ ELO - SV Seubelsdorf 1 DWZ ELO 5 - 3
1 2 Eichenauer, Pascal 1830 1858 - 3 Bergmann, Matthias 2049   ½ - ½
2 3 Chen, Jiaoji 1939 1927 - 5 Hofmann, Marko 1973 1917 1 - 0
3 5 Kuhn, Norbert 2000 2081 - 6 Gebhardt, Christian 1882 1884 0 - 1
4 7 Gould, Charles 1919 1999 - 7 Voigt, Uwe, Prof. Dr. 1833 1899 ½ - ½
5 10 Nogatz, Falco 1883 1821 - 8 Kolb, Tobias 1841 1876 0 - 1
6 11 Lautenschlager, Gert 1870 1911 - 10 Drechsel, Hans-Jürgen 1516   1 - 0
7 13 Ziegler, Johannes 1837   - 17 Focsa Lutz, Tudor 1199   1 - 0
8 20 Antimenkov, Valery     - 20 Focsa Lutz, Andrei 943   1 - 0
Schnitt: 1896 1932 - Schnitt: 1654 1894

  

Abschlusstabelle: 

RangMannschaft 12345678910 MPktBPkt
1. Kronacher SK 1 ** 5 4 5 13 - 5 41,0 - 31,0
2. SK Bad Neustadt 1 ** 6 4 5 13 - 5 40,0 - 32,0
3. SC Bamberg 2 2 ** 5 6 12 - 6 38,0 - 34,0
3. FC Marktleuthen 1 ** 5 12 - 6 38,0 - 34,0
5. TSV Rottendorf 1 ** 5 4 5 6 9 - 9 39,5 - 32,5
6. SpVgg Stetten 1 4 3 ** 9 - 9 35,5 - 36,5
7. SF Sailauf 1 3 3 3 4 ** 3 7 - 11 35,0 - 37,0
8. SV Würzburg 2 2 3 5 ** 5 3 6 - 12 32,0 - 40,0
9. SV Seubelsdorf 1 4 2 3 ** 5 - 13 30,0 - 42,0
10. SC Höchstadt/Aisch 1 3 3 5 ** 4 - 14 31,0 - 41,0

  

Doch kein Tunnel am Ende des Lichts

Seubelsdorf verabschiedet sich aus Regionalliga – Tobias Kolb glänzt in Bestenwertung

Am Ende der Saison lag der Schachverein Seubelsdorf in der Regionalliga Nordwest ganz vorne – mit Tobias Kolb dank seiner enormen Punkteausbeute auf der Bestenliste der einzelnen Spieler.

Auch gab es einzelne glanzvolle Mannschaftsleistungen, unter anderem zwei Siege gegen zeitweilige Tabellenführer und ein ausgekämpftes 4 : 4 gegen den Champion SK Kronach 1.

Meistens rollten die Seubelsdorfer das Feld allerdings aus der falschen Richtung auf und erreichten daher vor der letzten Runde wieder einen der drei Abstiegsplätze. Ein hoher Sieg am letzten Spieltag, dem 7. April, über die bereits als Absteiger feststehende Gastmannschaft SV Würzburg 2 hätte nebst anderen günstigen Rahmenbedingungen noch einen kleinen Tunnel Richtung Klassenerhalt bahnen können.

Am Spitzenbrett spielte Matthias Bergmann zwar zunächst konsequent nach vorne, sah sich dann aber energisch zurückgeworfen und musste daher einer Punkteteilung zustimmen.

Ein einsamer feindlicher Turm versuchte an Brett 3 in die Stellung von Christian Gebhardt vorzudringen. Als Gebhardt diese Schwerfigur angriff und deren eigene Steine es versäumten, sie zu decken, war die Überraschung auf beiden Seiten groß und beim Seubelsdorfer Mannschaftskapitän mit der Freude über einen Punkt verbunden.

Was eine unsterbliche Partie hätte werden können, geriet an Brett 4 zur Unvollendeten: Nach wechselhaftem Verlauf opferte Uwe Voigt reichlich Material, um an den gegnerischen König heranzukommen, und freute sich darüber, seinen Gegner damit zu einem Dauerschach gezwungen zu haben. Erst nach dem Friedensschluss stellte es sich heraus, dass sich die Schachgebote einmal erschöpft hätten und Voigts Mattdrohung dann unabwendbar gewesen wäre.

Ein halber Punkt ging auch an Brett 2 verloren: Carlo Hofmann hatte in bedrängter Stellung einen Patt-Trick vorbereitet. Bei diesem cleveren Manöver unterlief ihm jedoch ein Fingerfehler, und statt mit völlig bewegungsunfähigen Figuren das Remis reklamieren zu können, musste er einen weiteren Zug hin zu einer Verluststellung machen.

An Brett 5 schloss Tobias Kolb seine sensationelle Saison auf würdige Weise ab. Nachdem er zwischendurch am 30. März das zehnte Schweinfurter Jugendrapid mit 6 aus 7 Punkten gewonnen und sich beim Simultanspiel mit dem berühmten deutschen Großmeister Robert Hübner am 6. April in Bindlach als Jugendspieler am längsten gehalten hatte (siehe Foto unten im Bericht über die Veranstaltung), zeigte er in dieser Partie, dass er auch bei reduziertem Material einen Königsangriff schwungvoll zum Erfolg führen kann. Dank 7 Punkten aus 9 Partien blieb er so, gleichauf mit Dr. Peter Ostermeyer von TSV Rottendorf 1, bester Einzelspieler der Liga.

Der Wettkampf entschied sich nun an den hinteren Brettern allerdings zuungunsten von Seubelsdorf. Zwar wehrte sich Hans-Jürgen Drechsel an Brett 6 hartnäckig in einem schwierigen Endspiel. Ein einziger unbedachter Bauernzug brachte ihm dann aber entscheidenden Nachteil.

An den Brettern 7 und 8 kämpfte das junge Brüderpaar Tudor und Andrei Fosca Lutz tapfer, doch letzten Endes vergebens gegen weitaus erfahrenere Kontrahenten.

Das Endergebnis von 3 : 5 besiegelte für Seubelsdorf den vorletzten Platz und damit den Abstieg aus der Regionalliga.

Bei einer Nachbesprechung bekundete Gebhardt die Hoffnung, in der nächsten Saison noch stärker auf das Potenzial erfahrener und ambitionierter Stammspieler zurückgreifen zu können. Auch neue Spielerinnen und Spieler seien jederzeit willkommen.

Der kometenhafte Aufstieg von Tobias Kolb habe gezeigt, was Vereinsarbeit erreichen könne. Auch von den Erfahrungen in der Regionalliga würde der Verein sicherlich profitieren.

Zur Besprechung spannender Partien und zum Schachtraining an den Spielabenden freitags im Lichtenfelser Myconius-Haus seien alle Interessenten herzlich eingeladen.

Bericht: Prof. Dr. Uwe Voigt

 


 

06.04.2019Sa7. Runde Kreisoberliga / Beginn: 14.00 UhrLigamanager

  

3 SK Michelau II DWZ - SV Seubelsdorf II DWZ 6 - 2
1 1 Burkhardt, Rolf 1778 - 1 Wiemann, Daniel 1686 ½ - ½
2 2 Schüpferling, Patrick 1631 - 3 Kratzert, Dieter 1674 ½ - ½
3 3 Hoppe, Alfred 1795 - 4 Bürckmann, Wolfgang 1535 1 - 0
4 4 Rieger, Günther, Dr. 1643 - 6 Schmidt, Hartmut 1629 1 - 0
5 6 Backert, Gerd 1474 - 8 Hofmann, Bojana 1431 1 - 0
6 7 Hohlweg, Peter 1439 - 14 Süppel, Florian 1121 1 - 0
7 8 Hartmann, Peter 1379 - 19 Kühnberger, Maximilian 1097 0 - 1
8 17 Holland, Jakob 824 - 21 Wagner, Tizian 1094 1 - 0
Schnitt: 1495 - Schnitt: 1408  

 

Abschlusstabelle: 

RangMannschaft 12345678 MPktBPkt
1. SK Weidhausen II ** 7 6 8 14 - 0 42,0 - 14,0
2. SG Sonneberg II ** 4 8 11 - 3 36,5 - 19,5
3. SK Michelau II 4 ** 4 6 6 6 10 - 4 33,0 - 23,0
4. TSV Oberlauter 1 4 ** 7 - 7 26,5 - 29,5
5. SK Mitwitz 2 ** 2 4 5 - 9 24,0 - 32,0
6. SV Seubelsdorf II 2 6 ** 4 - 10 26,5 - 29,5
7. Coburger SV II 0 0 2 4 ** 0 3 - 11 12,0 - 44,0
8. SSV Burgkunstadt II 2 8 ** 2 - 12 23,5 - 32,5

 


 

06.04.2019Simultan-Wettkampf: GM Dr. Robert HübnerBindlach

 

Ein Highlight im Leben eines jungen Schachspielers ereignete sich für Tobias am Samstag, 06.04.2019:
Der Simultan-Wettkampf gegen die Schach-Legende Dr. Robert Hübner beim Schachverein Bindlach-Aktionär im dortigen Rathaus.

Pünktlich um 13:45 Uhr saßen 25 Gegner des Altmeisters Dr. Hübner im Rathaussaal hoch konzentriert bereit, um dem Großmeister ein Bein zu stellen und vielleicht zu punkten. Nach den Begrüßungsreden des Bürgermeisters und Schachvereinsvorsitzenden ging es auch gleich kurz vor 14 Uhr los.

Nach insgesamt 3:30 Stunden stand fest, dass der berühmte Gast mit 23 : 2 gegen die Anwesenden gewonnen hatte. Einem Brett gelang es zu gewinnen, 2 mal freuten sich Schachfreunde über ein Unentschieden.

 


Tobias hielt lange durch. Er war der Drittletzte, der die Segel streichen musste und gewann somit noch den Pokal für das längste Durchhalten eines Jugendspielers.

 

 

Bericht und Fotos: Michael Kolb

 


 

30.03.2019Rapidturnier SchweinfurtSchweinfurt

 

Am Samstag 30.03.2019 fand in Schweinfurt das 10. Jugend-Rapid statt.

In der mit 23 Jugendlichen besetzten U16 schaffte es Tobias ungeschlagen 6 von 7 Punkten zu erlangen.

Auf Rang 4 startend schaffte er es als Sieger abzuschließen, wobei er auch gegen die vor ihm gesetzten Jugendlichen keine Punktverluste hinnehmen musste.

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz an unseren Jugendspieler, der nun seit 24 Spielen ungeschlagen ist.

 

 

Bericht und Foto: Michael Kolb

 

Weitere Infos: Schachklub Schweinfurt

 


 

24.03.2019SoBSB / BVO8. Runde Regionalliga NordwestLigamanager

 

1 SV Seubelsdorf 1 DWZ ELO - SK Bad Neustadt 1 DWZ ELO 4½ - 3½
1 1 Gegenfurtner, Jürgen 2314 2300 - 2 Bucur, Oliver 2218 2243 1 - 0
2 2 Michalek, Michal 2137 2145 - 4 Lang, Stefan, Dr. 2061 2094 ½ - ½
3 3 Bergmann, Matthias 2049   - 5 Söder, Thomas 2020 2177 0 - 1
4 5 Hofmann, Marko 1973 1917 - 6 Hofstetter, Hans-Joachim, Dr. 2115 2172 1 - 0
5 7 Voigt, Uwe, Prof. Dr. 1833 1899 - 7 Herbst, Christoph 2013   ½ - ½
6 8 Kolb, Tobias 1841 1876 - 9 Weck, Hans 1916   1 - 0
7 10 Drechsel, Hans-Jürgen 1516   - 11 Markert, Markus 1931 1997 0 - 1
8 12 Mager, Kilian 1588   - 19 Orf, Niklas 1447 1818 ½ - ½
Schnitt: 1906 2027 - Schnitt: 1965 2083  

  

Seubelsdorf meldet sich zurück - Knapper, aber verdienter Sieg gegen Spitzenteam

 

„Warum seid ihr denn so stark?!“ Wenn der Spieler einer auswärtigen Mannschaft dies fragt, ist das in der Regel ein gutes Zeichen für die Heimmannschaft.

So verhielt es sich auch am 24. März beim Match der ersten Mannschaft des Schachvereins Seubelsdorf gegen das Team des SK Bad Neustadt 1, das die Regionalliga Nordwest zwischenzeitlich schon einmal angeführt hatte.

Dabei sah es für die Seubelsdorfer, die vom Tabellenende aus in diese Begegnung gingen, zunächst alles andere als rosig aus.

Denn Matthias Bergmann blieb an Brett 3 mit seinem König in der Brettmitte stecken und musste bald vor den Drohungen kapitulieren, die allenthalben auf ihn einprasselten.

Hans-Jürgen Drechsel ließ sich an Brett 7 zu einer beiderseits verkeilten Bauernformation im Zentrum inspirieren, doch gelang es dem Neustädter als erstem, die so entstehenden Schwächen auszubeuten. Drechsels Gegenangriff drang nicht durch, daher blieb auch ihm nur die Aufgabe.

An Brett 5 konnte Uwe Voigt zunächst zwar starken Diagonaldruck auf den gegnerischen König entfalten. Doch führte er ein wichtiges Manöver zu langsam aus; die sich dadurch bietende Gelegenheit, in ein verflachtes Endspiel abzuwickeln, ergriff sein nominell viel stärkerer Gegner dankbar.

Kilian Mager musste an Brett 8 erleben, dass seine Attacke zurückgeschlagen wurde und ebenfalls nur zu einer Punkteteilung führte.

Aus den verbliebenen vier Partien musste Seubelsdorf dreieinhalb Punkte holen, um noch zu gewinnen, dies schien zunächst aber unerreichbar zu sein.

Tobias Kolb eroberte an Brett 6 zwar frühzeitig durch energisches Spiel die Qualität, doch machte dies der Raumvorteil, dem er seinem Gegenspieler dabei zugestand, mehr als wett.

Carlo Hofmann hatte an Brett 4 nicht mehr als ein ausgeglichenes Endspiel in Aussicht. An Brett 2 kreiselten in der Partie von Michal Michalek zwei Springerpaare auf der Jagd nach den letzten Bauern sinnverwirrend umeinander.

Und am Spitzenbrett fand sich Jürgen Gegenfurtner zuerst in einer beengten Position wieder.

Allmählich begann sich nun das Blatt zu wenden. Kolb schrieb seine Erfolgsgeschichte in dieser Saison fort, indem er doch noch einen Durchbruch am Königsflügel erzielte und dadurch weiteres Material gewann.

Hofmann nutzte eine gegnerische Unachtsamkeit, um einen unaufhaltsamen Freibauern zu etablieren.

Nachdem diese beiden Partien zugunsten von Seubelsdorf entschieden waren, kam es bei Michalek zum absehbaren Friedensschluss, so dass die gesamte Bürde nun auf Gegenfurtner lastete. Zug um Zug befreite er sich und kesselte dafür die feindlichen Figuren ein, gewann eine von ihnen und gebot den letzten Versuchen, noch im Trüben zu fischen, entschieden Einhalt.

  

Jürgen Gegenfurtner am Anfang eines siegreichen Denkmarathons

 

Sein Erfolg besiegelte nach knapp sechs Stunden einen hauchdünnen, aber hochverdienten 4,5:3,5-Sieg für Seubelsdorf.

Mit diesem Kraftakt hat sich Seubelsdorf von ganz unten auf den drittletzten Tabellenplatz vorgearbeitet und damit noch eine Chance auf Klassenerhalt gewahrt.
 

Bericht: Prof. Dr. Uwe Voigt
Foto: Kilian Mager

 


 

23.03.2019Sa6. Runde Kreisoberliga / Beginn: 14.00 UhrLigamanager

  

3 SV Seubelsdorf II DWZ - SG Sonneberg II DWZ 2½ - 5½
1 1 Wiemann, Daniel 1686 - 1 Wolf, Roland 1692 1 - 0
2 6 Schmidt, Hartmut 1629 - 2 Jacob, Karl-Heinz 1652 0 - 1
3 8 Hofmann, Bojana 1431 - 4 Cronn, Michael 1657 0 - 1
4 13 Focsa Lutz, Tudor 1199 - 5 Roß, Manfred 1547 ½ - ½
5 14 Süppel, Florian 1121 - 6 Fleischmann, Günter 1543 ½ - ½
6 18 Franke, Andreas 838 - 8 Herrmann, John 1461 0 - 1
7 19 Kühnberger, Maximilian 1097 - 9 Metzler, Jürgen 1615 0 - 1
8 21 Wagner, Tizian 1094 - 10 Geisensetter, Ronny 1322 ½ - ½
Schnitt: 1261 - Schnitt: 1561  

 

 


 

23.03.2019SaBSJ1. Runde Bayerische U12 Mannschaftsmeisterschaft
Ort: Burgkunstadt / siehe Ligamanager
siehe BSJ

  

2 SC Höchstadt DWZ - SV Seubelsdorf DWZ 2½ - 1½
1 1 Gugel, Jakob 977 - 1 Focsa Lutz, Andrei 943 1 - 0
2 2 Gorka, Maite 1011 - 2 Buron, Paul 792 0 - 1
3 3 Zilkens, Finn 821 - 3 Wige, David   1 - 0
4 6 Rudloff, Valentin 778 - 5 Hofmann, Lukas 774 ½ - ½
Schnitt: 896 - Schnitt: 836  

  

1 SSV Burgkunstadt DWZ - SV Seubelsdorf DWZ 3 - 1
1 1 Wagner, Jonas 992 - 1 Focsa Lutz, Andrei 943 0 - 1
2 2 Kral, Robert 916 - 2 Buron, Paul 792 1 - 0
3 3 Quidenus, Sebastian 928 - 4 Wige, Niklas   1 - 0
4 4 Haderlein, Felix 1108 - 5 Hofmann, Lukas 774 1 - 0
Schnitt: 986 - Schnitt: 836  

  

2 SV Seubelsdorf DWZ - SC 1868 Bamberg DWZ 1 - 3
1 1 Focsa Lutz, Andrei 943 - 1 Wolf, Vincent 1542 1 - 0
2 2 Buron, Paul 792 - 2 Hergenröder, Cora 924 0 - 1
3 3 Wige, David   - 3 Rieber, Lars 897 0 - 1
4 4 Wige, Niklas   - 4 Baser, Nico 890 0 - 1
Schnitt: 867 - Schnitt: 1063  

  

RangMannschaft 1234 MPktBPkt
1. SC 1868 Bamberg ** 3 3 3 6 - 0 9,0 - 3,0
2. SSV Burgkunstadt 1 ** 4 3 4 - 2 8,0 - 4,0
3. SC Höchstadt 1 0 ** 2 - 4 3,5 - 8,5
4. SV Seubelsdorf 1 1 ** 0 - 6 3,5 - 8,5

 

 


 

16.03.2019Bayerische Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft
Platz 6 für WK1 und Platz 5 für WK3 der "Meranier" Lichtenfels
Aschaffenburg

 

 

 

Alles Weitere hier auf den Seiten der BSJ

  


 

10.02.2019BVOOberfränkische Schnellschach EMHof

 

Am Sonntag, 10. Februar 2019, veranstaltete der PTSV-SK Hof die Oberfränkische Schnellschach-Einzelmeisterschaft.
30 Teilnehmer gingen an den Start.

Die Spieler kämpften um die Plätze 1 bis 3 und zwei Ratingpreise.

Tobias gewann den Ratingpreis "Bester Spieler < 1900" mit 4 aus 7 Punkten.

Herzlichen Glückwunsch!
 


Alle Ergebnisse sind auf den folgenden Seiten einsehbar:

http://www.schachkreis-hof.de/ObfrSS2019/

 

Foto und Bericht: Michael Kolb

 

Endstand: (Quelle: http://www.schachkreis-hof.de/ObfrSS2019/

 

 


 

29.01.2019: Sportlerehrungen 2018 der Stadt Lichtenfels am 17. Januar 2019

 

Verena Kolb, unserer amtierenden bayerischen Meisterin U18w im Schach, wurde am 17. Januar 2019 in der Stadthalle Lichtenfels eine große Ehrung zuteil.

Sie erhielt eine Einladung des Bürgermeisters zur Verleihung der goldenen Ehrennadel ihrer Heimatstadt. Auch der Vereinsvorsitzende, Matthias Bergmann und Verenas Eltern freuten sich sehr über die Auszeichnung.
 

Alle mit Gold geehrten SportlerInnen der Stadt Lichtenfels mit 1. Bürgermeister Andreas Hügerich (rechts)
Verena ist die 8. Person von links.

 

Das festliche Rahmenprogramm der Veranstaltung konnte sich sehen lassen:
Ein schottischer Dudelsackspieler zur Begrüßung, Ehrungsrunden für Bronze, Silber, Gold und Sportlermedaille im Wechsel, der Fanfarenzug Lichtenfels mit schmissigen Rhythmen und ein abschließendes üppiges Büfett mit Häppchen und diversen Getränken rundeten die gelungene Veranstaltung hervorragend ab.

Fotos und Bericht: Michael Kolb

 


 

26.01.2019

Sa

BVO

Stichkampf Oberfränkische U16 Mannschaftsmeisterschaft

 

!!! Seubelsdorf ist Oberfränkischer U16 Mannschaftsmeister!!!

Nachdem sich die U16 Teams von Seubelsdorf und Bamberg während der Saison mit 2 zu 2 getrennt hatten, musste der heute ausgetragene Stichkampf die Entscheidung bringen:

 

SC 1868 Bamberg

DWZ

-

SV Seubelsdorf

DWZ

1½ - 2½

1

2

Zweckbronner, Maximilian

1458

-

1

Focsa Lutz, Tudor

1217

1 - 0

2

3

Wolf, Vincent

1570

 

2

Süppel, Florian

990

0 - 1

3

6

Renner, Timon

1275

-

4

Kühnberger, Maximilian

984

0 - 1

4

12

Boger, Michael

959

-

13

Wagner, Tizian

1196

½ - ½

Schnitt:

1316

-

Schnitt:

1097

 

 

Diesen konnte Seubelsdorf in einer packenden und engen Begegnung knapp für sich entscheiden. Als Oberfränkischer U16 Meister kann sich Seubelsdorf nun auf die nächste Runde auf bayerischer Ebene freuen.

 

Der anstehende Stichkampf versprach bereits im Vorfeld größten Unterhaltungs- und Spannungswert.

Dies war nicht nur der Tatsache geschuldet, dass der Oberfränkische Meistertitel in diesem Spiel bestimmt werden sollte, sondern auch dem Umstand, dass es in der jüngsten Vergangenheit zahlreiche Duelle mit richtungsweisendem Charakter zwischen den beiden Vereinen gegeben hatte.

2016 erreichte die Seubelsdorfer Erwachsenenmannschaft mit einem Sieg gegen Bamberg 2 im letzten Spiel erstmals den Meistertitel in der Bezirksoberliga, 2018 endete dieselbe Konstellation mit einem Bamberger Erfolg, wobei sich schließlich beide Teams über den Aufstieg freuen durften. Und auch in der laufenden Regionalligasaison sollte es das Spiel gegen Bamberg sein, welches den ersten Regionalligasieg der Vereinsgeschichte einbrachte.

Und auch dieses Mal hielt die Paarung, die nun schon fast als oberfränkischer Klassiker zu bezeichnen ist, das, was sie versprach. An Brett drei glückte es Maximilian Kühnberger, den Gegner mittels Finte zu einem vermeintlichen Figurengewinn zu verleiten, der aber faktisch darauf abzielte, die aufgestellte Mattdrohung zu kaschieren.

Doch ließ sich Bamberg durch den Rückstand nicht entmutigen. Zwar erreichte Tudor Focsa Lutz durch geschickte Abwicklung eine vorteilhafte Position, doch gelang es seinem Kontrahenten, sich durch einige Schachs zu befreien und in deutlichen Vorteil zu kommen, sodass Tudor nichts anderes blieb, als sich mit großem Kampfgeist gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Zugleich bauten die Bamberger großen Druck an den anderen Brettern auf.

Insbesondere an Brett zwei sah es so aus, als würde sich Florian Süppel bald seinem starken Gegner geschlagen geben müssen, die materielle Überlegenheit schien einfach zu groß. Umso unerwarteter erfolgte Florians Konter, der erheblichen Figurengewinn und den zweiten Sieg einbrachte. Folglich fehlte Seubelsdorf nur noch ein halber Brettpunkt zum Gewinn des Vergleiches.

Unterdessen konnte sich Tizian Wagner zunächst dem Druck entziehen, musste jedoch die Abwicklung in ein nachteiliges Bauernendspiel hinnehmen, dass er jedoch geschickt zum Unentschieden verteidigte und somit den fehlenden halben Zähler beisteuerte.

Am Endresultat konnte auch die kurz danach feststehende Niederlage von Tudor nichts mehr ändern.

Die Seubelsdorfer U16 darf sich nun als Oberfränkischer Meister auf die im Juni anstehende Runde auf bayerischer Ebene freuen.

 

Bericht: Kilian Mager

 


 

12.01.2019 Sa BVO U14 Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft - Runde 3 Bamberg

 

1 SC 1868 Bamberg DWZ ELO - SV Seubelsdorf DWZ ELO 4 - 0
1 1 Wolf, Vincent 1391 1251 - 1 Focsa Lutz, Andrei 887   1 - 0
2 2 Toprak, Mehmet 1017   - 2 Voll, Johannes 775   1 - 0
3 3 Baser, Nico 900   - 4 Hofmann, Lukas 724   1 - 0
4 5 Onuszko, Leon 888   - 8 Wagner, Tizian     1 - 0
Schnitt: 1049 1251 - Schnitt: 795  

 

 


 

02.01.2019 Verein Neue Vorstandschaft - Neue Satzung

 

Die Vorstandschaft wurde neu gewählt. Ebenso wurde im Zuge der e. V. Änderung die Satzung geändert.

 

Alle Info / Dokumente stehen hier zur Verfügung.

 

 


 

10.05.2017 Chronik unseres Vereins - Update und Neufassung

 

Die Chronik unseres Vereins wurde von unserem Kilian ergänzt und um viele Details erweitert.

!!! LESENSWERT !!!

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Mühen!

 

Alle Details sind hier auf den Unterseiten verfügbar.

 


 

10.05.2017 Historie unserer Mannschaften - Update Fieberkurven

 

Die Fieberkurve der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft wurde von Kilian aktualisiert.

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de