Schachverein Seubelsdorf
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
Turnierberichte
Jugend
Ehrungen
2016-EISCC-Halkidiki
2015-WYCC-Halkidiki
2014-EYCC-Batumi/GEO
2013-DVM U12-Schney
2013-EYCC Budva/MNE
Bund - DSJ
Land - BSJ
Bezirk - BVO
Kreis - CNLK
2017-Turniere
2016-Turniere
2015-Turniere
2014-Turniere
2013-Turniere
2012-Turniere
2011-Turniere
2017-DJEM-Willingen
2017-BJEM
2016-DJEM-Willingen
2016-BJEM
2015-DJEM-Willingen
Spielstätte
U10 weiblich
Junioren-B
Turnierbericht
2015-BJEM
2014-DJEM Magdeburg
2014-BJEM
2013-DJEM Oberhof
2013-BJEM
2012-Sommerschach
2012-BJEM
2012-DJEM Oberhof
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Links
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Schachgeschichten
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sofi-2015
Sitemap


Besucher

 

 

Tag 8 (Sa. 30.05.2015): Die Meister stehen fest

 

"Top Ten" der U10w nur ganz knapp verpasst - Vanessa Wiemann elfbestes Mädchen in Deutschland (Tabelle)

Daniel platziert sich mit tollen 6 aus 9 Punkten auf Rang 14 der deutschen B-Juniorenmeisterschaft (Tabelle)

 

Mit je einem Sieg in der heutigen letzten Runde konnten Daniel und Vanessa Wiemann noch einen gehörigen Sprung in der jeweiligen Altersklasse nach vorne machen.

Vanessa verpasste ganz knapp die "Top Ten" und es fehlte am Ende "nur" ein Punkt zu den Podestplätzen. Daniel errang mit Platz 14 der insgesamt 73 Teilnehmer bei der offenen deutschen B-Juniorenmeisterschaft eine prima Position.

Endtabelle U10w

Endtabelle ODJM B

 

Neben der am meisten gespielten Eröffnung „Sizilianisch“ (23% aller Partien) waren insbesondere „italienische“, „französische“, „spanische“ und „schottische“ Detailkenntnisse gefragt, um nicht von Beginn an überrascht und überrannt zu werden. Natürlich in möglichst vielen Varianten, versteht sich?!

Doch die eine oder andere Überraschung blieb natürlich trotzdem nicht aus…

In den insgesamt 2638 gespielten Partien wurden sage und schreibe 102.882 Züge ausgeführt, also im Schnitt 39 Züge pro Partie! Sicherlich auch „dank“ der Sofia-Regel, welche vor dem 20. Zug ein Remis-Angebot verbietet und die Remis-Quote auf 25,9% begrenzt hat.

 


An der Mühlenkopfschanze in Willingen, der größten Skisprungschanze der Welt. Vielleicht gelingt ja im nächsten Jahr der große Sprung aufs Treppchen... :-)

 

Alles Weitere vor, während und nach der Meisterschaft ist hier auf den Unterseiten ersichtlich.

 

Alle Information zum Turnier sind quasi live auf den Seiten der deutschen Schachjugend zu finden. 

 

Familienmeisterschaft, welche in 2er Teams mit Schnellschachregeln ausgetragen wird.

 

 

DEM U10/U10w 2015:
Tabellenstand nach der 11. Runde: weiblich (Endstand)

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
1 (24) + 18 Antonia Ziegenfuß SV Breitenworbis Thüringen 6 1 4 59  
2 (32) - 49 Pauline Schmidt SG Stadtilm Thüringen 6 0 5 6 60½  
3 (39) + 36 Lena Reichelt HAMELN Niedersachsen 4 4 3 6 53 553
4 (41) - 48 Phuong Thao Vivien Nguyen USV TU Dresden Sachsen 4 3 4 68½  
5 (45) + 57 Elisa Reuter SV Empor Erfurt Thüringen 5 1 5 57½  
6 (48) - 60 Svenja Butenandt TV Tegernsee Bayern 5 0 6 5 65  
7 (55) - 41 Kristin Dietz Reideburger SV Sachsen-Anhalt 4 2 5 5 54½ 572
8 (56) - 72 Mirjam Peglau SV Bannewitz Sachsen 5 0 6 5 54½ 557
9 (57) - 46 Nalani Kurzweil SV Rüdersdorf Brandenburg 4 2 5 5 52½  
10 (60) - 59 Sara Baltic SG Porz Nordrhein-Westfalen 4 2 5 5 50½  
11 (61) + 68 Vanessa Wiemann SV Seubelsdorf Bayern 4 2 5 5 49  
12 (62) - 77 Lena Kalina SC Landskrone Rheinland-Pfalz 4 2 5 5 47  
13 (65) + 79 Amy Charlize Breß SAV Torgelow Mecklenburg-Vorpommern 3 3 5 51½  
14 (66) + 56 Elina Heutling SZ Magdeburg Sachsen-Anhalt 3 3 5 47½  
15 (67) - 76 Sonia Kriuckova SV Empor Berlin Berlin 4 1 6 47 509½
16 (71) - 67 Melissa Bayer SK Gründau Hessen 3 2 6 4 53  
17 (72) - 52 Sijia Anna Liu SV Stuttgart-Wolfbusch Württemberg 3 2 6 4 51½  
18 (73) - 64 Alicia Orlova SF Gerresheim Nordrhein-Westfalen 3 2 6 4 50½  
19 (74) + 71 Anna Schneider SF Sasbach Baden 4 0 7 4 48½ 558½
20 (75) - 43 Luisa Bashylina SG Solingen Nordrhein-Westfalen 2 4 5 4 48½ 517
21 (76) + 85 Lotta Kieckbusch SK Johanneum Eppendorf Hamburg 4 0 7 4 43  
22 (80) - 81 Isabel Klühs SF Nordost Berlin Berlin 3 1 7 45½  
23 (81) - 80 Alexandra Wallat SK Papenburg Niedersachsen 2 3 6 44½  
24 (82) = 83 Sali Youness SF Bad Mergentheim Baden 3 0 8 3 44½  
25 (83) + 82 Lisa Adelhardt Schachtreff Röttenbach Bayern 2 2 7 3 42  
26 (84) + 62 Natalie Pflugradt SG Stadtilm Thüringen 2 1 8 40½  
27 (86) = 84 Marie-Sophie Gossing Lübecker SV Schleswig-Holstein 0 0 11 0 39  

 

 

ODJM B 2015:
Tabellenstand nach der 9. Runde (Endstand)

Pl. Rg Spieler Verein Land G U V Pkt Bhz 1St Bhz II 1St
1 + 7 Niklas Thumm SG Speyer-Schwegenheim Rheinland-Pfalz 6 3 0 49  
2 - 2 Estelle Morio SK Hauenstein Rheinland-Pfalz 5 4 0 7 51  
3 + 1 Leander Arnold Borussia Friedrichsfelde Berlin 5 4 0 7 45 368
4 + 21 Nanke Caliebe TuRa Harksheide Schleswig-Holstein 7 0 2 7 45 352½
5 - 29 Nikolas Wachinger SV Werder Bremen Bremen 5 3 1 48½  
6 = 13 Robert Paul Kose SV Werder Bremen Bremen 5 3 1 46  
7 + 11 Lena Von Jan Muldental Wilkau-Haßlau Sachsen 5 3 1 41  
8 + 6 Luis Stratos Rose SC Kreuzberg Berlin 4 4 1 6 48½  
9 - 15 Carolin Kublanov SG Solingen Nordrhein-Westfalen 6 0 3 6 46½ 345
10 = 18 Wendy Yi SF Kornwestheim Württemberg 5 2 2 6 46½ 344
11 + 9 Cecilia Lange TSG Oberschöneweide Berlin 5 2 2 6 45½  
12 + 4 Ben-Luca Petri Delmenhorster SK Bremen 5 2 2 6 40½  
13 - 17 Friedrich Grunert SK München Südost Bayern 6 0 3 6 39½  
14 + 22 Daniel Wiemann SV Seubelsdorf Bayern 5 2 2 6 38  
15 + 14 Erik Wu SK Mannheim-Lindenhof Baden 6 0 3 6 37½  
16 - 23 Nam Tham SC Weisse Dame (Berlin) Berlin 5 1 3 42½  
17 + 10 Max Bilau Hagener SV Niedersachsen 5 1 3 41½  
18 - 5 Simon Frohnhäuser SF Limburgerhof Rheinland-Pfalz 4 3 2 41  
19 = 27 Theis Pahl Bremer SG Bremen 4 3 2 40½ 333
20 + 28 Nikolas Nimptsch Leegebrucher SF Brandenburg 5 1 3 40½ 321
21 + 16 Paul-Leopold Schluckner SG Jasmund Mecklenburg-Vorpommern 3 4 2 5 46  
22 - 3 Hagen Lommel SK Eisenberg Rheinland-Pfalz 3 4 2 5 43½  
23 - 24 Mirjam Zell SV Jedesheim Württemberg 5 0 4 5 41½  
24 + 48 Claudius Zimmer SF Sasbach Baden 4 2 3 5 41  
25 - 35 Alexander Feil Schachakademie Trier Rheinland-Pfalz 5 0 4 5 40½  
26 - 19 Luca Zimmer SC Illingen Saarland 4 2 3 5 40  
27 - 32 Simon Borgmann SK Turm Emsdetten Nordrhein-Westfalen 4 2 3 5 39½  
28 + 20 Fatima Youness SF Bad Mergentheim Baden 4 2 3 5 39  
29 + 8 Felix Ning SF Eggenstein Baden 5 0 4 5 38½  
30 + 33 Lukas Schulze SK Lehrte Niedersachsen 5 0 4 5 37  
31 + 36 Sebastian Knerr SK Zweibrücken Rheinland-Pfalz 4 2 3 5 36½  
32 + 12 Hakob Kostanyan SC Weisse Dame (Berlin) Berlin 4 2 3 5 36 317
33 - 39 Stefan Bardorz TSV Rottendorf Bayern 4 2 3 5 36 304½
34 + 56 Marek Reuter SV Empor Erfurt Thüringen 4 2 3 5 35½  
35 + 30 Joshua Kalina Borussia Friedrichsfelde Berlin 4 2 3 5 33  
36 - 44 Tom Chalabi Schachakademie Trier Rheinland-Pfalz 4 1 4 41½  
37 - 37 Niels Bennett Lilienthal Borussia Friedrichsfelde Berlin 3 3 3 41  
38 + 52 Ana Seliokaite SV Schott Jena Thüringen 4 1 4 36½  
39 + 45 Cedric Theile Hohenleipischer SV Lok Brandenburg 4 1 4 35½  
40 - 51 Nico Hoppe SK Turm Emsdetten Nordrhein-Westfalen 4 1 4 35  
41 - 26 Johannes Fromm SG Jasmund Mecklenburg-Vorpommern 3 2 4 4 47½  
42 - 41 Amina Leib SC Agon Neumünster Schleswig-Holstein 3 2 4 4 43½  
43 - 50 Ronja Reuker SK Wildeshausen Niedersachsen 3 2 4 4 42  
44 + 34 Lukas Rapp SG Stadtilm Thüringen 4 0 5 4 40½  
45 + 47 Hauke Raasch SF Groß Schönebeck Brandenburg 3 2 4 4 38  
46 - 31 Michael Kotyk SchVgg Blankenese Hamburg 4 0 5 4 37½ 303
47 = 55 Robin Straßburg SF Groß Schönebeck Brandenburg 2 4 3 4 37½ 300½
48 + 42 Wilhelm Grunert SK München Südost Bayern 4 0 5 4 36½ 305½
49 - 49 Victor Voltmer SC Fehrbach Rheinland-Pfalz 4 0 5 4 36½ 293
50 + 38 Sergei Blinov TuS Ende Nordrhein-Westfalen 4 0 5 4 36  
51 - 62 Linus Lohrmann SF Sasbach Baden 4 0 5 4 35½  
52 - 25 Marius Fromm SG Jasmund Mecklenburg-Vorpommern 3 2 4 4 34 297½
53 - 59 Pol Winkin Schachakademie Trier Rheinland-Pfalz 3 2 4 4 34 291½
54 + 70 Adrian Bakalarz Schachakademie Trier Rheinland-Pfalz 4 0 5 4 25½ 273
55 + 69 Sophia Semukhin SK Eisenberg Rheinland-Pfalz 3 2 4 4 25½ 267½
56 - 40 Adam Rößl TuRa Harksheide Schleswig-Holstein 3 1 4 39  
57 - 68 Alexander Brunner Hagener SV Niedersachsen 3 1 5 33½  
58 + 65 Bastian Reyher SV Rüdersdorf Brandenburg 3 1 5 32½  
59 + 61 Jos Winkin Schachakademie Trier Rheinland-Pfalz 3 1 5 30½  
60 - 64 Angelina Jacoby SF Groß Schönebeck Brandenburg 3 1 5 30  
61 - 43 Alexandria Arnold RW Neuenhagen Berlin 3 0 6 3 35  
62 - 57 Cillian Frank TuRa Harksheide Schleswig-Holstein 3 0 6 3 34 289½
63 + 53 Katharina Schneider SF Sasbach Baden 2 2 5 3 34 270½
64 - 46 Louis Burdot Schachakademie Trier Rheinland-Pfalz 3 0 6 3 32½  
65 - 67 Anna Grey ESV Lok Falkenberg Brandenburg 2 2 5 3 30½  
66 + 63 Jan Schott SK Eisenberg Rheinland-Pfalz 3 0 6 3 28½  
67 - 66 Sara Reichel SV Medizin Erfurt Thüringen 3 0 6 3 27  
68 + 71 Philipp Nagel Hagener SV Niedersachsen 3 0 6 3 26  
69 - 54 Clara Burdot Schachakademie Trier Rheinland-Pfalz 2 1 6 34  
70 - 58 Finn Olmse Prudlik GW Granschütz Sachsen-Anhalt 2 1 6 32  
71 - 60 Sören Fischer Hagener SV Niedersachsen 2 0 7 2 27½  
72 = 72 Mira Rößl TuRa Harksheide Schleswig-Holstein 1 1 6 29  
73 = 73 Patrik Kessing Hagener SV Niedersachsen 1 0 8 1 29  

 

 

 


 

Tag 6 (Do. 28.05.2015): spielfreier nachmittag für alle

 

Nach der durchaus erfolgreichen Runde am heutigen Morgen war am Nachmittag für alle spielfrei. Zeit für etwas Erholung und neue Kraft tanken für den Endspurt, immerhin sind noch drei Punkte in der U10/U12 und zwei bei den Großen zu spielen.

Wir sind mit der Seilbahn hoch auf den Ettelsberg (830m) und haben vom Hochheideturm die herrliche Aussicht auf Willingen und über das Sauerland genossen und uns den Wind um die Ohren pfeifen lassen, bis der einsetzende Regen uns schließlich in die Hütte trieb … J.

 

 

 

Auf dem Rückweg sind wir noch von einem Dinosaurier überrascht worden…

 

Bei der zweiten Bingo-Runde haben Vanessa und Daniel voll zugeschlagen: 2x Bingo und einen ganzen Sack voll Gummi-Chessis (lecker!!!). Der Energiebedarf für die nächsten Wochen/Monate ist damit mehr als gedeckt.

 

Am Samstag Nachmittag steigt dann vor der abendlichen Siegerehrung die Familienmeisterschaft, Schnellschach in 2-er Teams.

 


 

Tag 3  (Mo. 25.05.2015): Erste Verschnaufpause für die "Großen"

 

Erste Spielpause für die U14 und älter am Vormittag.

 

Die 186 Kinder der U10 und U12 in dem riesigen Spielsaal sind kaum auszumachen...

 

Licht am Horizont.... erster Punkt für Vanessa. Der Anfang ist also gemacht.

 

 


 

Tag 2  (So. 24.05.2015): Runde 1+2 Geschichte

 

Die ersten beiden Runden sind gespielt. Daniels Partie in der zweiten Runde am ersten Brett gegen den Ersten der Startliste endete Remis. (…vielleicht geht ja noch was…)

Vanessa noch ohne zählbaren Erfolg, wird sich hoffentlich morgen ändern. Die Jungs machen ihr am Brett das Leben schwer...

Die Bedingungen sind absolut top, da muss man schon sehr lange seinesgleichen suchen! Riesengroße Räumlichkeiten, Platz ohne Ende, optimal.

 

 

Im Kurpark

 

 

 


 

Tag 1  (Sa. 23.05.2015): Die Meisterschaft ist eröffnet

 

Pünktlich um 19.30 Uhr begann die feierliche Eröffnungsfeier der diesjährigen Jugendmeisterschaft.

 

Der traditionelle Fahneneinzug der Länder war wieder der Hingucker schlechthin. In der bayerischen Abordnung konnte man auch zwei bekannte Gesichter aus Oberfranken finden....

 

Fantastische Räumlichkeiten und Bedingungen durch und durch, alle Spieler in einem Saal...

und rund herum tolles Ambiente im Wintersportzentrum Willingen, auch im Sommer ein Besuchermagnet.

 

 


 

Tag 0  (Fr. 22.05.2015): Die ersten Eindrücke

 


Sauerland Stern Hotel Willingen

 


Chessy ist schon da und begrüßt die ersten Gäste...

 


Alles bereit für die Eröffnungsfeier

 

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de