Schachverein Seubelsdorf
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
2017/2018
2016/2017
2015/2016
II-Bezirksoberliga
IV-Kreisliga
BVO-Pokal-MM
BVO-Schnell-MM
BVO-Blitz-MM
U12-Bayern-MM
U16-Bezirk
U14-Bezirk
U12-Kreis-MM
Jug-Kreis-MM
2014/2015
2013/2014
2012/2013
2011/2012
Archiv 1. Mannschaft
Archiv 2. Mannschaft
Archiv 3. Mannschaft
Turnierberichte
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Links
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Schachgeschichten
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sofi-2015
Sitemap


Besucher

Spielbetrieb - Jugend-Kreis-Mannschaftsmeisterschaft


Saison 2015/2016

 

Ausschreibung

 

 

 

18.06.2016Kreisjugendmannschaftsmeisterschaft
Kronacher SK erster Jugendkreismannschaftsmeister des CNLK
Lichtenfels

 

Bericht und Fotos von Kreisjugendleiter Kilian Mager

 


Podiumsplätze

 


Die Siegermannschaft aus Kronach

 

 

Nachdem in den letzten Jahren nur ein U12 Kreismannschaftsmeister ermittelt worden war, wurde dieses Jahr erstmals wieder ein Jugendmannschaftsmeister jenseits der U12 ausgespielt. Das neue Format der Jugendkreismannschaftsmeisterschaft ersetzte hierbei die in der alten Turnierordnung vorgesehenen und seit Jahren nicht mehr durchgeführten U14 und U16 Mannschaftsmeisterschaften.

 

Bei der ersten Ausgabe traten vier Teams (SV Seubelsdorf, Kronacher SK, SK Weidhausen, TSV Oberlauter) an, was für den Anfang eine ordentliche Zahl darstellt, mittelfristig aber natürlich gesteigert werden soll. Immerhin konnte so das Turnier kompakt an einem Tag in Lichtenfels im Myconiushaus durchgeführt werden.

 


Die Mannschaft des Gastgebers

 

In Runde eins traf Seubelsdorf auf Weidhausen und der TSV Oberlauter auf den Kronacher SK. Die Begegnung zwischen Seubelsdorf entwickelte sich zu einem spannenden Match. Tudor konnte bereits in der Eröffnung eine Figur gewinnen, hielt dem Gegenspiel von Moritz Gast stand und entschied die Partie nach weiterem Materialgewinn zu seinen Gunsten. Andreas Franke startete gut in seine erste Turnierschachpartie überhaupt und erreichte ein Mittelspiel mit beiderseitigen Chancen. Kurz vor dem Endspiel gelang es seinen Gegner durch aktives Spiel, Andreas in die Defensive zu drängen und schließlich mittels Freibauer zu bezwingen. An Brett zwei spielte Lukas Höppel seine ganze Erfahrung aus und bot seinem um über 500 DWZ stärkeren Gegner keinerlei Möglichkeit in Vorteil zu kommen. Jener sah sich schließlich genötigt, ein Remis anzunehmen. Auch an Brett eins sah es vielversprechend für Seubelsdorf aus. Sebastian Werner lieferte sich mit seinem Gegner Philipp Engel ein Duell auf Augenhöhe und kam in eine vorteilhafte Position. Aus dieser schlug er jedoch kein Kapital und willigte schließlich ebenfalls in ein Remis ein. Somit endete die Paarung mit einem 2 zu 2.

Im Parallelspiel bezwang Kronach den TSV Oberlauter mit 3 zu 1 und erklomm damit die Tabellenspitze. Auch an diesem Ergebnis war Seubelsdorf direkt beteiligt. Hai Long Le spielte als Gastspieler beim TSV Oberlauter am Brett vier mit. In seiner ersten Turnierpartie überhaupt schlug er sich wacker. Erst als das Spiel Richtung Endspiel einbog, gelang es seinem Gegner Johannes Renner durch eine Kombination, entscheidenden Vorteil zu erhalten und die Partie schließlich mittels Freibauer siegreich zu gestalten.


TSV Oberlauter

 

 

In Runde zwei bekam es der SV Seubelsdorf mit dem TSV Oberlauter zu tun. Auch hier entwickelte sich ein ausgeglichenes Match. Am Spitzenbrett musste Sebastian Werner schließlich das Eindringen der gegnerischen Dame hinnehmen und sich in der Folge seinem Gegner Nicolas von Deimling geschlagen geben. An Brett zwei kämpfte sich Lukas Höppel nach ungünstigem Start zurück in die Partie und stellte mit seinem Sieg den Ausgleich her. An Tisch drei drang Ramon Khaligyar durch aktives Figurenspiel in Tudors Stellung ein und brachte somit Oberlauter erneut in Führung. Im Seubelsdorfer Duell zwischen Andreas Franke und Hai Long Le hatte nach einem offenen Schlagabtausch schließlich Andreas Franke das bessere Ende für sich und stellte somit den 2 zu2 Endstand her. Im Parallelspiel bezwang der Kronacher SK den SK Weidhausen mit 3,5 zu 0,5.

 

In der Letzen Runde kam es zum Duell mit Tabellenführer Kronach. Doch auch für Seubelsdorf bestand noch die Möglichkeit, durch einen hohen Sieg an Kronach vorbei zu ziehen. Der Beginn verlief auch sehr verheißungsvoll. Sebastian Werner gelang es bereits in der Eröffnung entscheidenden Vorteil zu erreichen und das Matt zu erzwingen. Doch Kronach konnte ausgleichen. An Brett vier konnte Andreas Franke durch einen forcierten Bauernvorstoß am Damenflügel Material gewinnen und die Partie ebenfalls zu seinen Gunsten entscheiden. Doch Kronach steckte nicht auf und konnte verkürzen. Tarek Becic holte gegen Tudor Focsa Lutz den entscheidenden Punkt, um die Meisterschaft abzusichern. An Brett zwei sah sich Lukas Höppel mit einer scharfen Opfervariante konfrontiert, die seinem Gegner positionellen und strategischen Vorteil einbrachte, sodass sich Lukas Höppel schließlich geschlagen geben musste. Am Ende stand also abermals ein 2 zu 2. Seubelsdorf beendete somit das Turnier ungeschlagen auf Rang zwei. Platz drei ging an Oberlauter, Vierter wurde der SK Weidhausen.

 

 


Unser Kreisjugendleiter

 


Während der Siegerehrung

 

Mannschaftsmeldungen:

 

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de