Schachverein Seubelsdorf
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
2017/2018
2016/2017
2015/2016
II-Bezirksoberliga
IV-Kreisliga
BVO-Pokal-MM
BVO-Schnell-MM
BVO-Blitz-MM
U12-Bayern-MM
U16-Bezirk
U14-Bezirk
U12-Kreis-MM
Jug-Kreis-MM
2014/2015
2013/2014
2012/2013
2011/2012
Archiv 1. Mannschaft
Archiv 2. Mannschaft
Archiv 3. Mannschaft
Turnierberichte
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Links
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Schachgeschichten
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sofi-2015
Sitemap


Besucher

Spielbetrieb - BVO-Schnell-MM


Saison 2015/2016

 

 

11.06.2016Oberfränkische Schnellschach-MannschaftsmeisterschaftWeidhausen

 

Bericht und Fotos von Kilian Mager

 

Ofr.-Schnellschach Mannschaftsmeisterschaft – Seubelsdorf wird Dritter

 

 

 

 

Bei der diesjährigen Schnellschach Mannschaftsmeisterschaft in Weidhausen nahm der SV Seubelsdorf mit zwei Mannschaften teil. Trotz der am Donnerstag offiziell erfolgten Auflösung der SG mit Michelau mussten die Seubelsdorfer und Michelauer als SG antreten. Somit wurden aus SV Seubelsdorf I und II SG Michelau-Seubelsdorf I und II, die Michelauer Schachfreunde spielten als SG Michelau-Seubelsdorf III mit.

 

 

Hierbei waren die Zielsetzungen ganz unterschiedlich. Während die Erste Mannschaft mit Neuzugang Jürgen Gegenfurtner, Michal Michalek, Matthias Bergmann und Christian Gebhardt eine Podiumsplatzierung anstrebte, setzte sich die Zweite Mannschaft in der Besetzung Tobias Kolb, Verena Kolb, Kilian Mager und Hans-Jürgen Drechsel zum Ziel, im starken Feld den ein oder anderen Achtungserfolg zu erzielen.

 

Bereits früh trennte sich die Spreu vom Weizen. Die SG M-S I erreichte zum Auftakt einen klaren 3,5 zu 0,5 Erfolg gegen Sonneberg,

 

 

 

während sich die SG M-S II klar den Michelauer Schachfreunden mit 0 zu 4 geschlagen geben musste.

 

 

 

 

Auch in Runde zwei ließ die favorisierte SG M-S I nichts anbrennen und gewann souverän mit 3,5 zu 0,5 gegen die Weidhäuser Jugendmannschaft.

In Runde drei kam es dann zum Duell mit Regionalligist Kronach. Zwar konnte Spitzenspieler Jürgen Gegenfurtner früh die Führung herstellen, doch Kronach konnte durch einen glücklichen Sieg an Brett zwei, ein Remis an Brett drei und einem Sieg an Brett vier das Blatt zum 2,5 zu 1,5 Endstand wenden.

Hiervon ließ sich das Team jedoch nicht entmutigen, sondern knüpfte im Derby gegen Michelau nahtlos an die vorigen Leistungen an. Jürgen Gegenfurtner bezwang Klaus Beier, Christian Gebhardt setzte sich erfolgreich gegen Gerd Grüner durch und Michal Michalek und Matthias Bergmann remisierten gegen Andreas Schüpferling und Edgar Schaller.

 

In Runde fünf kam es zum Duell mit Tabellenführer Bamberg. Doch wie schon im Pokal war den Seubelsdorfern das Glück nicht hold. Sowohl Jürgen Gegenfurtner als auch Michal Michalek mussten sich ihren Gegnern Kurt Georg Breithut und Peter Kraußeneck geschlagen geben. Auch Matthias Bergmann war schließlich, trotz guter Partie gegen Jens Herrmann, gezwungen, wie schon im Pokalfinale, die Segel zu streichen. Immerhin rettete Christian der SG M-S I einen Punkt durch einen Sieg gegen Lukas Köhler.

Doch die Mannschaft gelangte durch ein 3,5 zu ,15 gegen den SK Kulmbach zurück in die Erfolgsspur und hielt somit das Rennen um Platz zwei spannend, da Kronach parallel überraschend mit 1 zu 3 gegen Weidhausen verlor.
In der letzten Runde forderte Weidhausen II das Seubelsdorfer Team. Aber auch hier behielt die SG M-S I die Oberhand und siegte souverän mit 3,5 zu 0,5. Da sich Kronach im Parallelspiel jedoch ebenfalls keine Blöße gab und mit 3 zu 1 gegen Michelau siegte, erreichte die SG M-S I am Ende Rang drei.

Die zweite Mannschaft hingegen benötigte etwas Anlauf, um ins Turnier zu kommen. In Runde zwei stand mit Sonneberg erneut ein starker Gegner an. Verena Kolb erreichte gegen Klaus Rierl (1734) immerhin ein Remis.

Deutlich knapper gestaltete es sich in Runde drei. Die zweite Mannschaft ging durch den Sieg von Hans-Jürgen gegen Norma Bauschke erstmals in Führung und Tobias und Verena Kolb hielten tapfer gegen ihre starken Gegner Lukas Schulz (2159) und Christian Koch (1930) mit. Schließlich setzte sich jedoch die individuelle Spielstärke durch, sodass schließlich Kilian Mager ums Mannschaftsremis kämpfen musste. Im Duell gegen Bezirksspielleiter Reiner Schulz versuchte er bis zuletzt in Vorteil zu kommen, war jedoch schließlich aufgrund der knappen Zeit genötigt, ein Remis anzubieten.

Nach dieser intensiven Paarung kam die Pause wegen spielfrei sehr gelegen. Bestens regeneriert trat man zum Duell gegen die Weidhäuser Jugendmannschaft an. Die beiden Mannschaftsaufstellungen versprachen ein Duell auf Augenhöhe, welches es schließlich auch werden sollte. Tobias Kolb spielte seine ganze Erfahrung aus und gewann souverän gegen Philipp Engel. Doch Hans-Jürgen Drechsels Partie nahm einen unglücklichen Verlauf, sodass Weidhausen egalisieren konnte.  Kilian Mager und Verena Kolb kämpften beide hart um den ersten Mannschaftssieg, letztere musste sich jedoch leider Alexander Geiger geschlagen geben. Kilian Mager hingegen fand super in die Partie hinein und konnte bereits in der Eröffnung strategischen Vorteil gegenüber Finn Knauer erzielen. Im Mittelspiel brannte Kilian Mager ein spektakuläres Offensivfeuerwerk ab, welches ihm schließlich entscheidenden Materialvorteil und den Partiesieg einbrachte. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 2 zu 2.
In Runde sechs kam es erneut zum Duell mit Weidhausen, diesmal aber mit der Zweiten Mannschaft. Hierbei gelang es jedoch leider nicht, den Aufwärtstrend fortzusetzen, lediglich Hans-Jürgen Drechsel konnte seine Partie gegen Manfred Knauer siegreich gestalten.

In Runde sieben wartete mit dem SK Kulmbach abermals ein starker Gegner auf, gegen den, trotz intensiver Gegenwehr, nichts zu holen war, sodass sich die SG M-S II mit 0 zu 4 geschlagen geben musste. In der Abschlusstabelle belegte die zweite Seubelsdorfer Mannschaft Rang 11.

 

Weitere Informationen und Tabellen sind auf den Seiten des Bezirksverbandes Oberfranken verfügbar.

 

 

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de