Schachverein Seubelsdorf
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
2017/2018
2016/2017
I - Bezirksoberliga
II - Kreisoberliga
BSB-Schnell-MM
BVO-Pokal-MM
BVO-Blitz-MM
U14-Bezirk
2015/2016
2014/2015
2013/2014
2012/2013
2011/2012
Archiv 1. Mannschaft
Archiv 2. Mannschaft
Archiv 3. Mannschaft
Turnierberichte
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Links
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Schachgeschichten
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sofi-2015
Sitemap


Besucher

Spielbetrieb - BVO-Pokal-MM


Saison 2016/2017

SV Seubelsdorf

Mannschaftsführer: Kilian Mager

Kontakt:
Kilian Mager, Judenstraße 8, 96049 Bamberg
Tel.: 0175 / 480 50 40
Email: mager.kilian_svs@web.de

 

Spiellokal:
hier

 

Dokumente zum Download:

Merkblatt BVO mit Auslosung erste Runde

 

 

12.02.2017Oberfränkischer Verbandspokal - Runde 1
SG 1951 Sonneberg - SV Seubelsdorf
Sonneberg

 

  SG 1951 Sonneberg 1828 1904 - SV Seubelsdorf 1767   4-0
1. Hartleb, Christopher 2000 2014   Hofmann, Marko 1873 1811 1-0
2. Geisensetter, Franz 1827 1976 - Gebhardt, Christian 1925 1930 1-0
3. Brückner, Klaus 1791 1893 - Mager, Kilian 1597 ---- 1-0
4. Rierl, Klaus 1694 1734 - Woldrich, Michael 1672 ---- 1-0

 

Wertvolle Erfahrungen gesammelt - Seubelsdorfer Team unterliegt Sonneberg mit 4 : 0

Politisch sucht Sonneberg noch den Anschluss an Bayern. Schachlich ist dies schon längst geglückt. Wie kräftig der SC Sonneberg im oberfränkischen Schachbezirk mitmischt, bekam am 12. 2. ein Seubelsdorfer Vierer zu spüren: Das Auswärtsspiel in der ersten Runde des diesjährigen Bezirks-Mannschaftspokals brachte eine hohe Niederlage.

An Brett 4 kam für die Gäste Michael Woldrich zum Einsatz. Obwohl dies sein erstes Vereinsspiel in zehn Jahren war und er sich mit Schwarz verteidigen musste, stand er lange Zeit hindurch kurz vor dem Ausgleich. Sein Gegner konnte allerdings durch frühzeitigen Abtausch zugestandenen Positionsdruck in einen Materialvorteil ummünzen, gegen den der Seubelsdorfer bis ins Endspiel hinein tapfer, aber letzten Endes vergeblich ankämpfte.

Marko Hofmann opferte an Brett 1 frühzeitig einen Bauern, um seine Kräfte für einen Königsangriff zu mobilisieren. Dieselbe Strategie wandte daraufhin allerdings auch sein Opponent an und behielt in dem Wirbel aus Drohungen und Fesselungen, der daraus resultierte, die Oberhand.

An Brett 2 erreichte Christian Gebhardt ein ausgewogenes damenloses Mittelspiel, lehnte aber angesichts des prekären Mannschaftsstands ein Remisangebot in der Hoffnung ab, dass sich die Situation am dritten Brett zugunsten von Seubelsdorf gestalten würde.

Dort wirkte Kilian Mager trotz einer akuten Erkrankung mit. Zunächst machte sich dies nicht bemerkbar, schließlich übersah er aber doch eine taktische Finte und musste kapitulieren. Inzwischen war es dem sehr versierten Spielpartner Gebhardts gelungen, in einem Springerendspiel mit zwei Freibauern und einem starken Wanderkönig die Brettmitte zu überschreiten.

Damit war das 4 : 0 für Sonneberg besiegelt, das deutlicher ausfiel, als es der freundliche und zugleich kämpferische Verlauf der Begegnung erwarten ließ.

Die Seubelsdorfer Mannschaft hat bei diesem frühzeitigen Pokal-Aus immerhin wichtige Erfahrungen gesammelt und ihr Verein kann sich nun voll und ganz auf das nach wie vor sehr spannende Spielgeschehen in der Bezirks-Oberliga konzentrieren.
 

Bericht: Prof. Dr. Uwe Voigt

Foto: Kilian Mager

 

Spannende, aber einseitige Pokalrunde...

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de