Schachverein Seubelsdorf
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
2017/2018
2016/2017
2015/2016
II-Bezirksoberliga
IV-Kreisliga
BVO-Pokal-MM
BVO-Schnell-MM
BVO-Blitz-MM
U12-Bayern-MM
U16-Bezirk
U14-Bezirk
U12-Kreis-MM
Jug-Kreis-MM
2014/2015
2013/2014
2012/2013
2011/2012
Archiv 1. Mannschaft
Archiv 2. Mannschaft
Archiv 3. Mannschaft
Turnierberichte
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Links
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Schachgeschichten
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sofi-2015
Sitemap


Besucher

Spielbetrieb - BVO-Pokal-MM


Saison 2015/2016

SG Michelau/Seubelsdorf

Mannschaftsführer:
 

Kontakt:
Kilian Mager, Judenstraße 8, 96049 Bamberg
Tel.: 0175 / 480 50 40
Email: mager.kilian_svs@web.de

 

Spiellokal:

 

Dokumente zum Download:

Mannschaftsaufstellung

Merkblatt BVO mit Auslosung erste Runde

 

  

05.06.2016Oberfränkische Pokal-Mannschaftsmeisterschaft - Finale 

 

 

SG Seubelsdorf-Michelau

1980

2029

-

SC 1868 Bamberg

2087

2194

0-4

1.

Michalek, Michal

2133

2145

-

Mittag, Ralf

2086

 

0-1

2.

Gebhardt, Christian

1882

1913

-

CM Breithut, Kurt-Georg

2142

2201

0-1

3.

Bergmann, Matthias

2041

----

-

Herrmann, Jens

1993

 

0-1

4.

Voigt, Uwe, Prof. Dr.

1865

----

-

Krauseneck, Peter, Prof. Dr.

2125

2186

0-1

 

Alles Weitere auf den Seiten des Bezirksverbandes Oberfranken.

 

 


 

20.03.2016Oberfränkische Pokal-Mannschaftsmeisterschaft - 3. RundeLichtenfels

 

 

SG Seubelsdorf-Michelau

2009

2029

-

PTSV SK Hof 1892

1895

1930

3-1

1.

Michalek, Michal

2113

2145

-

Schindler, Viktor

2128

2109

½ -½

2.

Adamović, Ivan

Restp.

----

-

Hertel, Hans

1992

2092

1-0

3.

Bergmann, Matthias

2036

----

-

Schleupner, Kurt

1729

1832

½ -½

4.

Gebhardt, Christian

1877

1913

-

Galstyan, Spartak

1731

1686

1-0

 

Trophäe in greifbarer Nähe - Michelau/Seubelsdorf: Souveränes 3:1 gegen PTSV-SK Hof 1

In der ersten Runde des oberfränkischen Verbandspokals erzielte das von Seubelsdorfer Spielern gestellte Team der Spielgemeinschaft Michelau/Seubelsdof auswärts ein 4:0 gegen eine Kreisklassenmannschaft. Das Halbfinale dieses Wettbewerbs ließ daraufhin eine weitaus stärkeren Gegner an den Obermain reisen: vier Spieler des Regionalligisten PTSV-SK Hof. Doch auch diese Herausforderung meisterte der heimische Vierer souverän.

 

Den kürzesten Prozess machte dabei Christian Gebhardt an Brett 4. Mit einem Bauernopfer im zweiten Zug aktivierte er seine Kräfte. Eine Schwächung des Königsflügels und eine sorglose Entfernung der einzigen dort aktiven gegnerischen Figur ermöglichten Gebhardt im 12. Zug das berühmt-berüchtigte Schäfermatt, bei dem die Dame allein den König zur Strecke bringt.

 

Nicht nur sein Trainingsanzug, sondern auch seine Spielweise verhalfen Ivan Adamovic zu einem sportlichen Auftritt an Brett 2: Von Anfang an riss er die Initiative an sich und gewann Raumvorteil, den er dazu nutzte, seine Schwerfiguren am Königsflügel zu massieren. Zu guter Letzt opferte Adamovic dort seine Dame und erzwang so auf brutal-elegante Weise das Matt.

 

Am ersten Brett gelang es Michal Michalek, mit den schwarzen Steinen gegen einen hochklassigen Kontrahenten das Spiel stets unter Kontrolle zu halten und ein ausgeglichenes Turmendspiel zu erreichen, in dem der Punkt geteilt und damit bereits der Mannschaftssieg sichergestellt werden konnte.

 

Dasselbe Ergebnis kam ebenfalls nach längerem Kampf an Brett 3 zustande. Matthias Bergmann spielte ebenfalls mit Schwarz seine Lieblingseröffnung auf professionellem Niveau und errang dabei sogar entscheidenden Vorteil, ließ sein Gegenüber in der Zeitnotphase allerdings in ein Dauerschach entweichen.

Mit diesem 3:1-Erfolg rückt der Pokal, um den es demnächst im Finale geht, in greifbare Nähe.

 


 

14.02.2016Oberfränkische Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2. RundeOberkotzau

 

 

ATSV Oberkotzau

1842

-

SG Seubelsdorf-Michelau

1981

0-4

1.

Hertel, Hannes

1846

-

Michalek, Michal

2113

0-1

2.

Leuchsenring, Christina

1881

-

Bergmann, Matthias

2036

0-1

3.

Fraaß, Rudolf

1778

-

Hofmann, Marko

1794

0-1

4.

Rotter, Stefan

1862

-

Adamović, Ivan

Restp.

0-1

 

Perfekte Pokal-Premiere

Michelau/Seubelsdorf bezwingt Oberkotzau mit 4 : 0

 

In dieser Saison beteiligt sich die Spielgemeinschaft Michelau/Seubelsdorf zum ersten Mal am oberfränkischen Verbandspokal. Nachdem der erste Durchgang dieser Veranstaltung aufgrund geringer Teilnehmerzahl entfallen war, gelang dem rein aus Seubelsdorfer Spielern bestehenden Team in der „zweiten“ Runde am 14. 2. 2016 eine perfekte Premiere: Das Auswärtsspiel beim ATSV Oberkotzau erbrachte ein glattes 4:0. Den Grundstein für diesen Erfolg legte Ivan Adamovic, indem er an Brett 4 frühzeitig eine Figur gegen zwei Bauern gewann und diesen Materialvorteil souverän verwertete. Eine Zeitlang sah es zwar so aus, als könne die zwei Klassen tiefer spielende Heimmannschaft einen Anschlusstreffer landen, denn Spitzenspieler Michal Michalek unterliefen in der Eröffnung einige kleine Ungenauigkeiten. Dann aber bewies er seine Klasse, indem er einen tiefen strategischen Plan ersann, der zu einer Stellung führte, in der sich der Sieg mit einfachen Mitteln erzwingen ließ. Mit Gegenspiel sah sich auch Matthias Bergmann an Brett 2 konfrontiert, konnte aber in den von ihm heraufbeschworenen Verwicklungen den besseren Durchblick und daher auch die Oberhand behalten. Wie gewohnt, brachte Marko Hofmann an Brett 3 eine scharfe Eröffnung auf das Brett, was aber zunächst nur zu einer ausgeglichenen Stellung führte. Hofmann verstand es nun, auf ruhiges Lavieren umzuschalten, den Gegner langsam zu überspielen und zuletzt sogar noch in einem als remisträchtig geltenden Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern zu gewinnen.

Als einziges Team konnte die Spielgemeinschaft damit in dieser Pokalrunde die volle Punktzahl erringen. In der nächsten Runde steht nun ein sehr starker Gegner ins Haus, der hinter diesem Ergebnis nur einen halben Zähler zurückgeblieben ist, der PTSV-SK Hof 1.

 

Bericht von Prof. Dr. Uwe Voigt

Fotos: Michal Michalek

 

 

 

 

 

Alle Ergebnisse hier zum Download.

Alles Weitere auf den Seiten des Bezirksverbandes.

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de