Schachverein Seubelsdorf
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
Turnierberichte
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Links
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Schachgeschichten
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sofi-2015
Sitemap


Besucher

 


 

TERMINVORSCHAU:

 

24.02.2018 Sa CNLK Kreisoberliga 5. Runde / Beginn: 14.00 Uhr
SK Michelau II - SV Seubelsdorf II
Treffpunkt: 13.30 Uhr am Myconiushaus
Michelau
         
25.02.2018 So BVO Bezirksoberliga 7. Runde / Beginn: 09.00 Uhr
SV Seubelsdorf 1 - SV Neustadt b. Coburg 1
Treffpunkt: 08.30 Uhr am Myconiushaus
Lichtenfels

 


TRAINING:

wöchentlich Freitag    Jugend:
17.00 bis 18.00: Jugendtraining in Gruppen nach Spielstärke
(gezieltes Training, Anregungen/gespielte Partien mitbringen)

ab 18.00: Jugendabend - Spielen - Blitz - Tandem - Sonstiges

Erwachsene:
ab 19.00: Training; anschließend Clubabend
Myconius-Haus
Lichtenfels
Kronacher Str. 16
rechts der Kirche

 


AKTUELLES:

 

17.02.2018Simultanschach mit GM David NavaraBamberg

 

Tobias Kolb hat sich schon lange darauf gefreut. Am Samstag, 17.02.2018, war es dann um 15:00 Uhr so weit:

Er durfte mit 32 anderen Schachbegeisterten gegen den Super-Großmeister David Navara (2736 ELO) im Raum Symphonie im Klinikum Bamberg spielen.

  

 

Gute 3 Stunden dauerte seine Partie gegen den Boliden.

Nach seiner Aufgabe lobte ihn der Meister mit einem freundlichen "sehr gut gespielt". Wer nun denkt, David beendete alle Partien mit diesem gesprochenen Satz, der irrt. Der Verlierer bekam normalerweise lediglich ein Handschütteln und sein Autogramm auf dem Notationszettel.

Tobias war stolz wie Oskar. :-)

 

 

Fotos und Text: Michael Kolb

 


 

17.02.2018U16 - Jugendmannschaftsmeisterschaft Bezirk
1. Runde: TSV Bindlach Aktionär - SG Seubelsdorf/Michelau
2. Runde: SG Seubelsdorf/Michelau - TSV Bindlach Aktionär
Bindlach

 

 

1 TSV Bindlach Aktionär-Schachabteilung DWZ - SG Seubelsdorf/Michelau DWZ 4 - 0
1 3 Landmann, Bastian 1124 - 1 Focsa Lutz, Tudor 1069 1 - 0
2 4 Reifschneider, Melissa 1378 - 3 Franke, Andreas 841 1 - 0
3 5 Leykauf, Anna 1075 - 4 Bechmann, Kai   1 - 0
4 9 Walther, Verena 997 - 5 Kühnberger, Maximilian 846 1 - 0
Schnitt: 1143 - Schnitt: 918  

  

1 SG Seubelsdorf/Michelau DWZ - TSV Bindlach Aktionär-Schachabteilung DWZ 2 - 2
1 1 Focsa Lutz, Tudor 1069 - 3 Landmann, Bastian 1124 1 - 0
2 3 Franke, Andreas 841 - 4 Reifschneider, Melissa 1378 0 - 1
3 4 Bechmann, Kai   - 5 Leykauf, Anna 1075 1 - 0
4 5 Kühnberger, Maximilian 846 - 9 Walther, Verena 997 0 - 1
Schnitt: 918 - Schnitt: 1143  

 

Foto: Benjamin Zerr

 

Quelle: Ligamanager

 


 

10.02.2018SaTurnier29. Offenes Jugendturnier der bay. SchachjugendNeumarkt

 

Tobias Kolb hatte in Neumarkt (Oberpfalz) am Rapid-Turnier der bayerischen Schachjugend in der U14 teilgenommen.

Dabei gelang es ihm, im mit 30 Teilnehmern stark besetzten Feld der Jugendlichen auf Platz 3 mit Pokalgewinn zu kommen.

 

 

 

(Bild und Text von Michael Kolb)

 

Weitere Infos siehe hier auf den Seiten des Veranstalters.

 


 

04.02.2018Bezirksoberliga 6. Runde
TSV Kirchenlaibach 1 - SV Seubelsdorf 1  :  4,5 - 3,5
Kirchenlaibach

 

3 TSV Kirchenlaibach 1 DWZ - SV Seubelsdorf 1 DWZ 4½ - 3½
1 1 Singer, Reiner 2067 - 2 Michalek, Michal 2081 0 - 1
2 3 Oschetzki, Stefan 2000 - 3 Bergmann, Matthias 2053 ½ - ½
3 4 Reichel, Alfred 1970 - 4 Adamovic, Ivan 2058 1 - 0
4 7 Koch, Stefan 1886 - 5 Gebhardt, Christian 1857 ½ - ½
5 8 Lederer, Gerd 1769 - 6 Hofmann, Marko 1924 0 - 1
6 9 Bodenschatz, Josef 1825 - 7 Voigt, Uwe, Prof. Dr. 1835 1 - 0
7 10 Doleschal, Johannes 1807 - 8 Kolb, Tobias 1661 ½ - ½
8 15 Schulz, Siegfried 1715 - 9 Drechsel, Hans-Jürgen 1552 1 - 0
Schnitt: 1879 - Schnitt: 1877  

 

 

Kleiner Crash am Rand der Rollbahn: Seubelsdorf 1 verliert knapp gegen Kirchenlaibach 1

„Fliegerschänke“ – das Spiellokal von Kirchenlaibach 1 hält, was sein Name verspricht, liegt es doch gleich unterhalb eines Flugtowers und blickt durch seine großen Fenster auf eine weite Rollbahn. Deren Betrieb ruhte allerdings am winterlichen Morgen des 4. Februars, als die Seubelsdorfer Erste vor dieser beeindruckenden Kulisse zu einem Auswärtsspiel antrat.

Die Gastgeber erschienen vollzählig und ordnungsgemäß aufgestellt. Anders als im Spiel gegen die schärfste Konkurrenz der Seubelsdorfer in dieser Saison, den SC Bamberg 1868 2, sollte es also schon einmal kein kampfloses 0:8 zu Lasten der Kirchenlaibacher geben.

Ganz im Gegenteil spielten sie gegen den frischgebackenen Tabellenführer unbefangen auf und gingen früh in Führung: Hans-Jürgen Drechsel (Brett 8) musste bald so viele Felderschwächen verwalten, dass er spielentscheidendes Material einbüßte.

Den Anschlusstreffer für Seubelsdorf erzielte Marko Hofmann (Brett 5), der einmal mehr seinen Kontrahenten mit einem kompromisslosen Königsangriff in die Knie zwang.

Als ob ihn der Hofmannschen Figurenwirbel dazu angeregt hätte, brachte Ivan Adamovic (Brett 3) ebenfalls ein frühzeitiges Materialopfer und erreichte damit großen positionellen Vorteil und unwiderstehliche Initiative – allerdings auf der Seite seines Gegenspielers, der dann auch rasch den Vorsprung für Kirchenlaibach wiederherstellte.

Noch schien die Situation auf den übrigen Brettern jedoch für die Gäste zu sprechen. Obwohl der Seubelsdorfer Schüler Tobias Kolb (Brett 8) den feindlichen Monarchen mit einem Bauernsturm in die Brettmitte getrieben hatte und noch über einige Möglichkeiten verfügte, stimmte er daher doch einem Remisangebot zu.

In einer taktisch hochexplosiven Stellung übersahen sowohl Matthias Bergmann (Brett 2) als auch sein Kirchenlaibacher Spielpartner jeweils vielzügige Gewinnkombinationen; das Unentschieden auch in dieser Begegnung kam daher höherer Gerechtigkeit gleich.

„Upps“ – mit diesem Ausruf endete die Partie von Uwe Voigt (Brett 6). Er löste das Problem seiner mittlerweile beengten und materiell nachteiligen Stellung auf die schnellste, wenn auch aus Seubelsdorfer Sicht ungünstigste Weise, indem er bei einem Ausbruchsversuch in ein einzügiges Matt lief.

Nun konnten nur zwei Siege in den beiden letzten laufenden Partien wenigstens noch ein Mannschaftsremis retten.

Spitzenspieler Michal Michalek bewahrte die Hoffnung für sein Team: Mit einer perfekten Einkesselungsstrategie verhalf er seinen Schwerfiguren zur völligen Herrschaft über die vorletzte Reihe, auf der sie dann siegbringend über den gegnerischen König herfielen.

Würde es Mannschaftskapitän Christian Gebhardt (Brett 6) zu guter Letzt gelingen, seine Siegesserie (5 aus 5) fortzusetzen? Mit titanischer Anstrengung versuchte Gebhardt, genau dies zu tun. Er kämpfte sich aus einer leicht beengten Position frei, baute dann sogar selbst wachsenden Druck auf und schickte immer neue Angriffswellen los. Dabei musste er aber zunehmend vereinfachtes Material in Kauf nehmen. Kurz vor dem Ende der Gesamtspielzeit stellte sich die Punkteteilung in einem Bauernendspiel als unvermeidlich heraus; Kirchenlaibach 1 hatte mit 4,5 : 3,5 denkbar knapp gewonnen.

 

Dem Höhenflug als frischgebackener Tabellenführer folgte für Seubelsdorf damit ein kleiner Crash: der Rückfall auf Platz 2.

Denn Bamberg bezwang in der gleichen Runde Mitfavorit Nordhalben und eroberte dank besserer Brettpunktzahl, zu der die Kirchenlaibacher nun auf doppelte Weise beigetragen haben, den Spitzenplatz zurück.

Da die direkten Begegnungen von Seubelsdorf mit Bamberg und Nordhalben noch bevorstehen, bleibt es in der Liga hochspannend.

Foto und Bericht: Prof. Dr. Uwe Voig

 

Alles Weitere im Ligamanager.

 


 

03.02.2018

Spielort: Myconiushaus, Kronacher Str. 14, Lichtenfels

Lichtenfels

 

 

Oberfränkische Mädchen- und Fraueneinzelmeisterschaft im Schach 2018

Am Samstag, 03.02.2018, veranstaltete der heimische Schachverein Seubelsdorf als Gastgeber die oberfränkische Mädchen- und Fraueneinzelmeisterschaft im Schach 2018. Es ging hier um die Qualifikation zur Teilnahme an den in den Osterferien stattfindenden bayerischen Meisterschaften.

19 Mädchen und Frauen folgten der Einladung des Bezirksverbands nach Lichtenfels ins Myconiushaus zu kommen. Vom heimischen Schachverein waren 4 Spielerinnen dabei. Hierbei wurden folgende oberfränkische Meisterinnen in ihren jeweiligen Altersklassen ermittelt:

Christina Leuchsenring vom ATSV Oberkotzau gewann in der Königsklasse der Damen. Verena Kolb vom Gastgeber SV Seubelsdorf errang den Pokal in der Alterklasse U18. Annika Petzold vom TSV Bindlach wurde Meisterin in der U16. Gorka Merle (SC Höchstadt) siegte in der U14. Anna Leykauf (TSV Bindlach) und Elisabeth Reich (ATSV Oberkotzau) gewannen jeweils in der U12 und U10.

Alle Interessierte und Freunde des Schachvereins sind herzlich zu einem unverbindlichen Schnupperabend am Freitag, 16.02.2018, in den Clubraum des Myconiushaus in der Kronacher Str. 19 in Lichtenfels eingeladen.

(M. Kolb)

 

Ergebnisse:

 

 

 

 

 

 


 

21.01.2018Bezirksoberliga 5. Runde / Beginn: 09.00 Uhr
SV Seubelsdorf 1 - SF Kirchenlamitz 1 :  6,5 - 1,5
Lichtenfels

 

4 SV Seubelsdorf 1 DWZ - SF Kirchenlamitz 1 DWZ 6½ - 1½
1 2 Michalek, Michal 2081 - 1 Heimerl, Detlev 1948 ½ - ½
2 3 Bergmann, Matthias 2053 - 2 Langheinrich, Christian 1958 ½ - ½
3 5 Gebhardt, Christian 1857 - 3 Koeppel, Hermann 1885 1 - 0
4 6 Hofmann, Marko 1924 - 4 Artamonow, Sergej 1857 1 - 0
5 7 Voigt, Uwe, Prof. Dr. 1835 - 10 Gnichtel, Wolfgang 1650 1 - 0
6 8 Kolb, Tobias 1661 - 17 Wittich, Andreas 1445 ½ - ½
7 9 Drechsel, Hans-Jürgen 1552 - 19 Raithel, Ernst 1294 + - -
8 10 Schmidt, Hartmut 1659 - 20 Dütz, Maria   + - -
Schnitt: 1827 - Schnitt: 1719  

 

Mit weißer Weste ganz nach vorne:
Seubelsdorf siegt gegen geschwächte Kirchenlamitzer und übernimmt dank Michelauer Schützenhilfe Tabellenführung

Die Winterpause der Bezirks-Oberliga verbrachte die erste Mannschaft des Schachvereins Seubelsdorf auf dem zweiten Platz, vom SC 1868 Bamberg 2 nur um einige Brettpunkte überboten, die sich noch dazu einem kampflosen Mannschaftssieg des bisherigen Tabellenführers verdankten.

Umso gespannter ging es in das erste Treffen des neuen Jahres, auch oder gerade, weil die unter Personalnot leidenden Kirchenlamitzer Gäste nur zu sechst eintrafen: In der vergangenen Saison war es den Seubelsdorfern einmal nicht gelungen, in gleicher Überzahl einen Wettkampf zu gewinnen.

Aus Erfahrung klug geworden, nahmen die Gastgeber die Situation nicht auf die leichte Schulter. Zwar erhielten Hartmut Schmidt und Hans-Jürgen Drechsel ihre Punkte kampflos; an den übrigen Brettern knisterte es dafür jedoch geradezu vor Konzentration.

Der Seubelsdorfer Schüler Tobias Kolb durchlebte an Brett 6 Höhen und Tiefen; zuletzt musste sich sein Gegner ins Dauerschach flüchten, wodurch die Partie mit einem fairen Remis endete.

In ungebrochenem Stellungsgleichgewicht musste sich auch Matthias Bergmann an Brett 2 mit einem Unentschieden begnügen.

Marko Hofmann ging an Brett 4 wie gewohnt am Königsflügel und im Zentrum ohne Rücksicht auf Verluste vor – die sich aber gar nicht einstellten, da sein Opponent dem starken Druck nicht gewachsen war und kapitulierte.

Die kleinsten, aber durchaus wichtigen Steine hatten es Uwe Voigt diesmal besonders angetan: An Brett 5 demolierte er zunächst die Struktur der gegnerischen Bauern, um dann zwei von ihnen einzuheimsen und die feindlichen Truppen mit einem eigenen eleganten Bauernzug völlig lahmzulegen, wonach der Gewinn nicht mehr lange auf sich warten ließ.

 

Uwe Voigt: scharfer Blick für schwache Bauern! (Foto: Christian Gebhardt)

 

Christian Gebhardt setzte am dritten Brett die Seubelsdorfer Siegesserie fort: Mit einem dynamischen Zentrumskonter gewann er eine Figur für einen Bauern und setzte diesen Materialvorteil überzeugend um.

Am Spitzenbrett versuchte sich Michal Michalek an einer eigentlich aus dem Boxen bekannten Rechts-Links-Kombination: Einer Attacke auf der Königsseite folgte ein Invasionsversuch auf dem anderen Flügel. Doch wurde jede Initiative pariert und der Punkt daher schließlich geteilt.

Der 6,5:1,5-Endstand gab zu erkennen, dass dieser Sieg trotz zweier geschenkter Brettpunkte aus eigener Kraft errungen wurde.

Nach fünf Runden behält somit Seubelsdorf 1 als einzige Mannschaft in dieser Liga eine weiße Weste, wozu die ebenfalls beachtliche Einzelleistung des Mannschaftskapitäns Christian Gebhardt (5 aus 5) beigetragen hat.

Auch dank der Michelauer Schützenhilfe haben die Seubelsdorfer mit diesem Sieg noch dazu die Tabellenführung übernommen und Bamberg um zwei Mannschaftszähler distanziert.
 

Bericht: Prof. Dr. Uwe Uwe Voigt

 


 

20.01.2018Kreisoberliga 4. Runde
SV Seubelsdorf II - SC Stockheim I : 7 - 1
Lichtenfels

 

1 SV Seubelsdorf II DWZ - SC Stockheim I DWZ 7 - 1
1 1 Wiemann, Daniel 1664 - 1 Weber, Alexander 1599 ½ - ½
2 2 Kolb, Verena 1637 - 2 Will, Oliver 1469 1 - 0
3 3 Kratzert, Dieter 1640 - 3 Krause, Roland 1435 1 - 0
4 5 Drechsel, Hans-Jürgen 1552 - 4 Tögel, Klaus 1380 ½ - ½
5 9 Wiemann, Vanessa 1311 - 5 Bienlein, Edgar 1369 1 - 0
6 10 Hofmann, Bojana 1399 - 6 Wachter, Jonathan 1049 1 - 0
7 15 Focsa Lutz, Tudor 1069 - 7 Fischer Petersohn, Linus 973 1 - 0
8 17 Süppel, Florian 891 - 8 Gößwein, Jonas 798 1 - 0
Schnitt: 1395 - Schnitt: 1259  

 

 


 

03.01.2018-
06.01.2018
Oberfränkische Schachtage und Einzelmeisterschaften
11 Seubelsdorfer am Start - Marko Hofmann auf Rang 4
Tobias Kolb Blitz-Einzelmeister in der Altersklasse U14
Schney

 

Quelle: Schachbezirk Oberfranken

 

Bei den diesjährigen oberfränkischen Meisterschaften war unser Verein mit insgesamt 11 Teilnehmern vertreten, darunter 9 Jugendliche! Eine sehr erfreuliche Entwicklung, vielen Dank an alle.

Marko Hofmann verpasste in der "Königsklasse" der offenen Meisterschaft nur knapp einen Podestplatz. Von Startplatz Nr. 18 platzierte er sich am Ende auf Rang 4.

Unser an Nummer 1 gesetzter Michal Michalek fand nicht so richtig ins Turnier und landete in der Schlusstabelle auf Rang 16.

 

Rg. Snr Name EloI EloN Verein/Ort Wtg1 Wtg2 Wtg3
4 18 Hofmann Marko  1843 1863 SV Seubelsdorf 5 28,5 195
16 1 Michalek Michal  2145 2121 SV Seubelsdorf 4 24 182

 

Jugend:

Mit 8 Jugendlichen war unser Verein mit Ausnahme der Altersklasse U8 in allen anderen Gruppen vertreten.

 

Rg. Snr Name Typ EloN Verein/Ort Wtg1 Wtg2 Wtg3
10 10 Buron Paul  U10 801 SV Seubelsdorf 3,5 20,5 179
17 16 Hofmann Lukas  U10 0 SV Seubelsdorf 2,5 21 137,5
                 
16 15 Focsa Lutz Andrei  U12 764 SV Seubelsdorf 2,5 18 161,5
                 
8 8 Kühnberger Maximilian  U14 819 SV Seubelsdorf 2,5 22 173
9 7 Süppel Florian  U14 964 SV Seubelsdorf 1,5 23 171
                 
8 7 Focsa Lutz Tudor  U16 1046 SV Seubelsdorf 3 23 149,5
9 13 Robisch Jan  U16 0 SV Seubelsdorf 3 19,5 148,5
                 
5 2 Kolb Tobias  U18 1711 SV Seubelsdorf 2,5 5,75 1

 

Jugend-Blitz:

Oberfränkischer Blitz-Jugend-Einzelmeister wurde Tobias Kolb in seiner Altersklasse U14.

Foto: Michael Kolb

 

Rg. Snr Name Typ EloN Verein/Ort Wtg1 Wtg2 Wtg3
13 14 Focsa Lutz Andrei  U12 764 SV Seubelsdorf 5 76,5 1081
5 3 Kolb Tobias  U14 1711 SV Seubelsdorf 9 120,5 1764,5
10 6 Kolb Verena  U18 1637 SV Seubelsdorf 7,5 115,5 1699
14 19 Süppel Florian  U14 964 SV Seubelsdorf 7 105,5 1636,5
19 17 Focsa Lutz Tudor  U16 1046 SV Seubelsdorf 5,5 100,5 1633
21 24 Robisch Jan  U16 0 SV Seubelsdorf 5,5 89 1602
23 21 Kühnberger Maximilian  U14 819 SV Seubelsdorf 4,5 92 1603

 

Alle Tabellen, Ergebnisse, Fotos, Berichte und viele weitere Informationen sind hier auf der Turnierseite des Schachbezirks Oberfranken ersichtlich.

 

Die DWZ-Auswertung wurde bereits durchgeführt. Die aktuellen Zahlen stehen hier zur Verfügung.

 


 

10.12.2017Bezirksoberliga 4. Runde
TSV Bindlach Aktionär 3 - SV Seubelsdorf 1 :  3 - 5
Bindlach

 

2 TSV Bindlach Aktionär 3 DWZ - SV Seubelsdorf 1 DWZ 3 - 5
1 3 Opitz, Benjamin 1947 - 2 Michalek, Michal 2109 0 - 1
2 4 Mühlbayer, Kevin 1984 - 3 Bergmann, Matthias 2053 0 - 1
3 5 Benner, Viktor 1902 - 5 Gebhardt, Christian 1857 0 - 1
4 6 Pesch, Werner, Prof. Dr. 2090 - 6 Hofmann, Marko 1863 1 - 0
5 8 Horn, Alexander 1647 - 7 Voigt, Uwe, Prof. Dr. 1835 0 - 1
6 9 Steffan, Klaus 1727 - 8 Kolb, Tobias 1711 ½ - ½
7 11 Thiem, Heinz 1703 - 12 Wiemann, Vanessa 1311 1 - 0
8 20 Dederer, Alexej 1604 - 18 Focsa Lutz, Tudor 1046 ½ - ½
Schnitt: 1825 - Schnitt: 1723

 

Oberfränkische Schulschachmeister verstärken Seubelsdorfer „Erste“

Am 10. 12. musste die erste Mannschaft des Schachvereins Seubelsdorf bei ihrem Auswärtsspiel gegen TSV Bindlach Aktionär 3 gleich auf zwei Stammspieler verzichten.

Dafür traten an den drei hinteren Brettern Mitglieder des Teams an, das eine Woche zuvor ebenfalls in Bindlach für das Meranier-Gymnasium Lichtenfels die Oberfränkische Schulschachmeisterschaft gewonnen und sich für die bayerische Ebene qualifiziert hatte.

Drei Seubelsdorfer Meisterschüler

Zum ersten Mal spielte dabei Tudor Focsa Lutz für SVS 1. Am achten Brett wies er alle Attacken souverän zurück, baute ein ehrfurchtgebietendes Zentrum auf und erzwang aus einer Position der Stärke die Punkteteilung.

Tobias Kolb erreichte an Brett 6 bei verschachtelten Bauernketten ebenfalls mühelos ein Unentschieden.

Zwar hatte sich Vanessa Wiemann an Brett 7 nach zähem Ringen der gegnerischen Erfahrung zu beugen. Doch holte diese junge Truppe damit insgesamt einen wertvollen Zähler für Seubelsdorf, und das in einer Begegnung, die bei aller Freundschaft von großem Kampfgeist geprägt war – keine weitere Partie sollte friedlich enden.

Matthias Bergmann vergrößerte den Seubelsdorfer Vorsprung an Brett 2 auf unorthodoxe Weise. Er tat etwas, vor dem er als erfahrener Schachtrainer sonst immer warnt: mit der Dame an deren eigenem Flügel auf Bauernjagd zu gehen. Seine geschickte Verteidigung am Königsflügel und ein gut getimter Konter im Zentrum sorgten dafür, dass sein Gegenspieler daraus keinen Vorteil ziehen konnte, sondern unmittelbar vor dem eigenen Matt kapitulieren musste.

Am Spitzenbrett schuf sich Michal Michalek mit genial einfachen Mitteln einen weit vorgeschobenen Außenposten, gewann dadurch einen Bauern und wickelte schließlich in ein gewonnenes Endspiel ab, in dem sein Läufer den gegnerischen Springer nach Belieben beherrschte.

An Brett 3 gab Christian Gebhardt frühzeitig Material her, um seine Figuren drohend am Königsflügel aufzustellen. Dadurch büßte die feindliche Stellung jeglichen Zusammenhalt ein, so dass die Investitionen mit Zins und Zinseszins siegbringend zurückflossen.

Uwe Voigts Opponent fühlte sich an Brett 5 durch leichten positionellen Druck zu immer heftigeren Besänftigungsopfern provoziert. Zugleich versuchte Marko Hofmann an Brett 4, sich bei leichtem Stellungsvorteil, allerdings unter Zeitdruck, auf taktische Weise einen unaufhaltsamen Freibauern zu verschaffen. Während Voigt schließlich zu einer Umwandlung kam und dadurch gewann, wurde Hofmanns Bauernpionier ein Feld vor dem Ziel abgefangen, wonach sich sein Spiel nicht mehr halten ließ.

Am Seubelsdorfer Gesamtsieg konnte dieser Anschlusstreffer indessen nicht mehr rütteln:
Mit einem Ergebnis von 5 : 3 und damit weiterhin einem Platz an der Tabellenspitze in der Tasche ließ sich die Rückfahrt durch das inzwischen völlig verschneite Oberland doppelt genießen.
 

Prof. Dr. Uwe Voigt

 


 

09.12.2017U14 - Jugendmannschaftsmeisterschaft Bezirk
3. Runde: TSV Bindlach Aktionär - SV Seubelsdorf : 3 - 1
4. Runde: SV Seubelsdorf - TSV Oberlauter : 1,5 - 2,5
Höchstadt

 

2 TSV Bindlach Aktionär-Schachabteilung DWZ ELO - SV Seubelsdorf DWZ ELO 3 - 1
1 1 Ebel, Maik 1325 1312 - 1 Süppel, Florian 964   0 - 1
2 2 Landmann, Bastian 1242   - 2 Focsa Lutz, Andrei 764   1 - 0
3 3 Reifschneider, Melissa 1245   - 4 Buron, Paul 801   1 - 0
4 4 Leykauf, Anna 1191   - 6 Le, Hai Long     1 - 0
Schnitt: 1250 1312 - Schnitt: 843

 

3 SV Seubelsdorf DWZ ELO - TSV Oberlauter DWZ ELO 1½ - 2½
1 1 Süppel, Florian 964   - 1 Heinrich, Daniel 945   1 - 0
2 2 Focsa Lutz, Andrei 764   - 2 Gast, Moritz 788   0 - 1
3 4 Buron, Paul 801   - 4 Illies, Clemens 1000   ½ - ½
4 6 Le, Hai Long     - 5 Beltz, Tjorven 866   0 - 1
Schnitt: 843   - Schnitt: 899  

 

Weitere Informationen hier auf der Unterseite.

 


 

02.12.2017Oberfränkische Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft
Erfolgreiche Titelverteidigung in der WK 3 für Meranier Lif
Bindlach

 

Auch in diesem Jahr geht der oberfränkische Meistertitel bei den Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften in der Wettkampfklasse 3 wieder an das Meranier-Gymnasium Lichtenfels!

 

Damit ist die Mannschaft für die bayerische Meisterschaft qualifiziert, welche am 17. März 2018 in Kempten/Schwaben ausgetragen wird.

 

 

Endstand WK3:

 

Weitere Ergebnisse: WK1 und WK2

WK4 und WK Mädchen

 

Quelle: www.schach-bindlach.de/ (Klaus Steffan)

 

Weitere Infos auf der Unterseite und hier auf der Homepage von Bindlach.

 

 


 

25.11.2017CNLKKreisoberliga 3. Runde
SC Steinwiesen I - SV Seubelsdorf II
Steinwiesen

 

2 SC Steinwiesen I DWZ - SV Seubelsdorf II DWZ 5½ - 2½
1 1 Kuhnlein, Manfred 1834 - 1 Wiemann, Daniel 1664 1 - 0
2 2 Freyer, Guido 1789 - 2 Kolb, Verena 1637 1 - 0
3 4 Kuhnlein, Wilfried 1679 - 4 Bürckmann, Wolfgang 1500 ½ - ½
4 5 Michl, Ralf 1593 - 5 Drechsel, Hans-Jürgen 1552 ½ - ½
5 6 Stöcker, Stefan 1521 - 7 Schmidt, Hartmut 1659 1 - 0
6 7 Bayerkuhnlein, Jürgen 1512 - 8 Werner, Sebastian 1484 ½ - ½
7 8 Backer, Manfred 1454 - 9 Wiemann, Vanessa 1311 ½ - ½
8 10 Flesch, Klaus 1488 - 10 Hofmann, Bojana 1399 ½ - ½
Schnitt: 1608 - Schnitt: 1525  

 

 


 

10.05.2017Chronik unseres Vereins - Update und Neufassung

 

Die Chronik unseres Vereins wurde von unserem Kilian ergänzt und um viele Details erweitert.

!!! LESENSWERT !!!

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Mühen!

 

Alle Details sind hier auf den Unterseiten verfügbar.

 


 

10.05.2017Historie unserer Mannschaften - Update Fieberkurven

 

Die Fieberkurve der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft wurde von Kilian aktualisiert.

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de