Schachverein Seubelsdorf
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
Turnierberichte
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Vorstandschaft
Chronik
Satzung
Beitritt
Vereinsmeister
Clubabend
Fotoarchiv
Events
2017-08 Schnuppern
2016-11 Wizard WM
2016-11 Spielemesse
2016-07 Dornig
2016-05 Prag
2015-08 Schnuppern
2014-07 Sommerfest
Links
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Schachgeschichten
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sofi-2015
Sitemap


Besucher

Verein

 

Events / Ausflug Prag

 

 

13.05.2016
15.05.2016
Vereinsausflug nach Prag

 

Bericht und Fotos von Hans Richter

 

Nach jahrelanger Pause besuchte der SVS wieder einmal die „Goldene Stadt“ und meinen Freund Petr Cech auf seiner Mühle.

Am Freitag, den 13. Mai, am Pfingstwochenende, setzte sich gegen 16 Uhr ein stattlicher Tross von 5 Pkw mit 20 Leuten gen Tschechien in Bewegung. In Kulmbach holten wir den Christian vom Bahnhof ab und verloren dabei den Matthias mit seinen Mitfahrern. Aber am Zielort bei Slovice und der Mühle von Petr Cech (Chechuv mlyn) waren wir gegen 20 Uhr wieder glücklich vereint. Nach Begrüßung und Zimmerbelegung konnten wir uns mit reichhaltigem Abendessen stärken. Die Kraft reichte dann für manche unserer Kids, so bis gegen 5 Uhr früh (!) „Hüttenzauber“ zu veranstalten. Unsere eifrigsten Schachspieler kreuzten dagegen nur bis nach Mitternacht die Klingen.

Am Samstagmorgen erreichten wir einen großen Supermarkt am Rande von Prag, stellten dort die Autos ab und fuhren mit der Metro bis zur Station Mustek am Fuße des Wenzelsplatzes. Bei schönem Wetter wie schon am Vortag ließen wir uns mit dem großen Touristenstrom zum Altstädter Ring mit Rathausturm, der berühmten Astronomischen Uhr, der Theynkirche und dem Husdenkmal treiben.

 

Unsere Gruppe trennte sich je nach Neigung für ein Mittagessen im Straßenrestaurant, eine Stadtrundfahrt oder einen Besuch des bekannten Hard-Rock-Cafes. Zusammen bummelten wir später über die von Touristen nur so wimmelnde Karlsbrücke.

 

Ein Teil besuchte dann eine Aufführung in der bekannten Laterna Magica. Gegen 9 Uhr fuhren wir vom Parkplatz zurück zur Mühle, wobei sich unser Autokonvoi nachts im unbekannten waldigen und kurvenreichen Gelände wieder einmal auseinanderdividierte. Inzwischen war auch Michal mit dem Auto bei der Mühle eingetroffen.

 

Am Sonntag zeigte uns Petr sein beeindruckendes Mühlen- und Elektromuseum, ein tschechisches Kulturdenkmal, das die Geschichte der Stromgewinnung allgemein und insbesondere durch Wasserkraft zeigt. Die Einzelheiten und Fotos hierzu kann man unter „Elekroskanzen“ googeln.

 

 

Dann verabschiedeten wir uns von Petr mit seiner Katja, wobei wir uns für die herzliche Gastfreundschaft bedankten, die uns einen äußerst preiswerten Ausflug ermöglichte.

 

Der Heimweg führte uns dann noch über Pilsen und Marienbad, wo wir eine Rast einlegten und in den Kurbetrieb an den Kolonnaden eintauchten.

 

 

 

Von hier aus fuhren die einzelnen Autos getrennt gen Heimat, wo wir etwa gegen 19 Uhr wohlbehalten ankamen mit Ausnahme von Michal und Kilian, die einen Tag Prag angehängt hatten.

Für uns alle ein interessanter Ausflug mit einigen lustigen Begebenheiten, die wir an einem Vereinsabend den Zuhausegebliebenen zum Besten geben werden.

Hans Richter

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de