Schachverein Seubelsdorf
Willkommen
AKTUELLES
Termine
Spielbetrieb
Turnierberichte
Land - BSB
Bezirk - BVO
Kreis - CNLK
Open
09-2017-Forchheim
06-2017-Bad Ischl/A
10-2016-Forchheim
07-2016-Bamberg
06-2016-Bamberg
04-2016-Beilngries
11-2015-Bamberg
10-2015-Forchheim
03-2015-Erlangen
10-2014-Forchheim
08-2014-Erfurt
07-2014-Frankfurt
06-2014-Waldshut
08-2013-Feffernitz/A
08-2013-Wildeshausen
05-2013-Bad Homburg
02-2013-Pfalz Open
08-2012-Apolda
08-2012-Feffernitz/A
07-2012-Moritzburg
06-2012-Bad Ischl/A
06-2012-Bad Homburg
10-2011-Forchheim
09-2011-Nürnberg
Jugend
Schulschach
Regeln-Ordnungen
Verein
Links
DWZ/ELO
Spiellokal-Training
Schachgeschichten
Intern-Login
Impressum
Datenschutz
Sofi-2015
Sitemap


Besucher

Turnierberichte

2016

 

 

26.06.20163. Offenes bundesweites deutsch-jüdisches Blitzschachturnier
mit Einzel- und Mannschaftswertung
Bamberg

Bericht und Fotos von Kilian Mager

 

Kilian Mager erneut Ratingsieger!

 

 

 

Wie bereits im letzten Jahr nahm Kilian Mager an der deutsch-jüdischen Blitzmeisterschaft in Bamberg teil. Die Israelitische Kultusgemeinde Bamberg  und der SC Bamberg sorgten abermals für tolle Turnierbedingungen.

 

GM Helmut Pfleger zeigte als Schirmherr im Vorfeld zur Einstimmung eine Partie aus dem Weltmeisterschaftsmatch zwischen Gelfand und Anand. Doch auch für das leibliche Wohl war durch ein Mittagessen und Kuchen bestens gesorgt.

 

Das Feld gestaltete sich mit zwei FMs, einem IM und zahlreichen Spielern über 2000 ELO/DWZ als relativ stark. Bereits zum Auftakt musste Kilian Mager gegen einen 2000er antreten. Trotz intensiver Gegenwehr musste er sich diesem mit den schwarzen Steinen schließlich geschlagen geben. Auch in Runde zwei musste sich Kilian Mager schließlich gegen Martin Grasser (ELO 1910) mit einer Niederlage abfinden.

In Runde 3 gelang jedoch die Trendwende; Kilian Mage erreichte bereits früh materiellen Vorteil und verwandelte diesen souverän zum Sieg.  Beflügelt durch diesen Erfolg knüpfte Kilian daran nahtlos in Runde 4 an und bezwang Borys Bilyavskyy (ELO 1967) in einer Zeitschlacht.

Nach diesen zwei Siegen bekam es Kilian Mager mit dem späteren Gesamtelften Günther Hofmann (DWZ 1811) zu tun, der seine starke Form untermauerte und Kilian bezwang. Kilian ließ sich jedoch hierdurch nicht entmutigen, sondern legte in Runde sechs nach. Nachdem er sich zunächst jeglichen Angriffsversuchen seines Gegners Josef Both (DWZ 1877) durch wegrochieren entziehen konnte, erlangte er materiellen Vorteil und verwertete diesen im Endspiel.

In der vorletzten Runde lief zunächst auch alles zu Kilians Gunsten, schließlich musste er jedoch seinem Gegner Fred Reinl (ELO 1981) aufgrund der knapperen Zeit ein Remis anbieten, welches jener auch prompt annahm. In der achten und letzten Runde musste sich Kilian Mager mit Grigorij Moroz abermals mit einen Spieler mit über 2000 ELO messen. Hierbei gelang es Kilian Mager eine ausgeglichene Stellung herzustellen, in der weder seine noch die gegnerischen Figurenmanöver zum Erfolg führten. Doch die anstrengenden vorigen Runden forderten schließlich doch ihren Tribut. Nach einer kleinen Ungenauigkeit kam sein Gegner schließlich in entscheidenden Vorteil, der Kilian dazu nötigte, zu kapitulieren.

Dennoch war Kilian Mager mit 3,5 Punkten aus 8 und einigen Erfolgen gegenüber von der Wertungszahl her favorisierten Spieler absolut zufrieden, zumal die Leistung auch dazu reichte, sich erneut den Wertungspreis für den besten Spieler unter 1600 DWZ zu sichern. Kilian Mager kann sich durch die Wiederholung des Erfolges des Vorjahres nun stolz deutsch-jüdischer U1600 DWZ-Rekordblitzmeister nennen.

 

 

 

Klaus Wiemann  | klaus@wiemann-ke.de